Lokales

Straßenslalom im Ski-Mekka

Erfolgreiche Auftritte absolvierten die Neidlinger Inline-Alpinfahrer bei zwei Veranstaltungen in Ischgl. Höhepunkt war ein Rennen der Europacup-Serie, bei dem Julia Grüning Vierte wurde.

ISCHGL Im Winter verbindet man mit dem Namen 'Ischgl' steile Abfahrten und enge Kurven auf der Skipiste ähnlich ist es auch im Sommer auf der Straße. Das können alle im Ski-Mekka gestarteten Alpin-Inline-Rennläufer nur bestätigen. Bei einem Gefälle von bis zu 14 Prozent kommen einem die Slalom-Kippstangen doch recht schnell entgegen.

Anzeige

Ein internationales Punkterennen lockte viele Starter und Zuschauer an die mitten in Ischgl-Dorf gelegene Strecke. Bei diesem Rennen fuhren die 200 Läufer in ihren jeweiligen Altersklassen um die Plätze. Dies gelang den sechs Neidlingern trotz der starken Konkurrenz aus Österreich, Italien, Tschechien sowie der Schweiz in beachtlicher Manier. Julia Grüning, Ann-Kathrin Stolz und Reiner Dosch gewannen ihre Altersklassen, Sebastian Stolz und Axel Grüning belegten jeweils den dritten Platz und Nadine Wörner kam in der Jugendklasse auf den sechsten Rang.

Aus diesen Zeiten wurden die schnellsten 30 Herren und Damen aus allen Altersklassen ermittelt. Diese fuhren im Finallauf um die Preisgelder. Da Julia Grüning bereits den Vorlauf mit Tagesbestzeit bei den Damen absolvierte, ging sie als Favoritin an den Start. Die Läuferinnen vor ihr zeigten beherzte Läufe und setzten mit Topzeiten klare Signale. Doch Julia ließ sich davon nicht beeindrucken: Sie verwies Maria Vogl vom ASV Arrach (derzeit Führende im Europacup) um 14 Hundertstel auf den zweiten und die Österreicherin Evelin Egger um 23 Hundertstel auf den dritten Platz und sicherte sich somit den Tagessieg bei den Damen. Ann-Kathrin Stolz belegte Rang acht und Nadine Wörner Rang zehn. Axel Grüning und Reiner Dosch erreichten bei den Herren ebenfalls das Finale und belegten die Plätze 28 und 20.

Höhepunkt in Ischgl war jedoch ein Europacup-Rennen. Die Anspannung war bei den Läufern bereits bei der Streckenbesichtigung zu erkennen, denn für den zweiten Lauf qualifizieren sich jeweils nur die Top 50. Doch alle gemeldeten Neidlinger fuhren in ihrem ersten Durchgang unter die Top 50 und somit waren die Startplätze für den zweiten Durchgang gesichert. Dort wurde Julia Grüning Vierte. Ann-Kathrin Stolz schaffte den sechsten Platz und Nadine Wörner platzierte sich nach einem Fehler im ersten Durchgang noch auf Rang 26. Bei den Herren fuhr Reiner Dosch auf den 20. und Axel Grüning auf den 37. Platz.

Am kommenden Samstag geht es nach Buochs in die Schweiz zum fünften Rennen der Europacup-Serie, ehe der Zirkus Anfang September in Tschechien Station macht. Das letzte Rennen findet am 11. September in Unterensingen statt.

eci