Lokales

Streit um Strahlung:Bürger wollen klagen

NEIDLINGEN Mehrfach beriet der Neidlinger Gemeinderat den Standort für einen neuen Mobilfunkmast, inzwischen stimmte er für die Aufstellung östlich des Schützenhauses. Eine Entscheidung, die in der Bürgerfragestunde des Gemeinderats auf deutlichen Protest stieß. Auch die 170 Meter Abstand zur Wohnbebauung, die Bürgermeister Rolf Kammerlander betonte, konnten die Besucher der Sitzung nicht überzeugen.

Anzeige

Die Gemeinde habe extra einen unabhängigen Fachmann hinzugezogen, der Messungen durchgeführt habe, betonte Kammerlander weiter. Keiner sei begeistert von einer neuen Sendeanlage, doch der Einfluss der Gemeinde sei sehr gering. Lehne die Gemeinde alle möglichen Standorte kategorisch ab, könne die Folge ein Sendemast auf einem Privatgrundstück mitten im Ort sein, denn Anlagen bis zu zehn Metern Höhe seien nicht genehmigungspflichtig. Somit sei die Entscheidung zum Schutz der Bevölkerung getroffen worden.

Ob der von der Gemeinde genehmigte Standort nun tatsächlich komme, hänge von der Zustimmung des Landratsamtes ab, doch diese sei wahrscheinlich. Die besorgten Bürger kündigten eine mögliche Klage an.

pd