Lokales

Studiengebühren dienen Forschung

Die Diskussion über die aktuelle Politik war der Themenschwerpunkt einer Mitgliederversammlung des Evangelischen Arbeitskreises des CDU/CSU-Kreisverbandes Esslingen in Gutenberg. Auch der CDU-Gemeindeverband Lenninger Tal hatte seine Mitglieder zu der Veranstaltung eingeladen.

LENNINGEN Peter Schuster, Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU, Kreisverband Esslingen (EAK), informierte über die Veranstaltungen des Arbeitskreises zum Thema Islamismus im Jahr 2005. Sie seien bei den Bürgern auf großes Interesse gestoßen.

Anzeige

Anschließend erzählte der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich vom gelungenen Start der Bundesregierung und erklärte, die teilweise schmerzhaften Einschnitte seien notwendig, da ansonsten die Finanzen auf Bundesebene nicht hätten konsolidiert werden können. Hennrich hätte sich eine weitergehende Vereinfachung des Steuerrechts gewünscht und versprach, sich weiter dafür einzusetzen.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann verteidigte die Einführung von Studiengebühren, da sie Wissenschaft und Forschung dienten und den Standort Baden-Württemberg stärkten. "180 Millionen Euro an zusätzlichen Einnahmen werden ausschließlich zur Verbesserung von Forschung und Lehre verwendet", betonte der Landespolitiker.

In vielen anderen Ländern seien höhere Studiengebühren die Regel, ohne dass es weniger Studierende gebe, argumentierte der CDU-Politiker. Karl Zimmermann, Strafvollzugsbeauftragter seiner Fraktion, will sich zudem dafür stark machen, dass ausländische Straftäter in ihre Heimatländer abgeschoben werden und dort ihre Strafe absitzen.

ps