Lokales

Stühlerücken mit Anlaufschwierigkeiten



FRANK HOFFMANN

Anzeige

HOLZMADEN An den Mehrheitsverhältnissen hat sich trotz des großen Stühlerückens gegenüber der vergangenen Legislaturperiode nichts geändert: Mit sechs Sitzen bleibt die Holzmadener Bürgerliste (HBL) die deutlich stärkste Gruppierung, die Freie Wählervereinigung (FWV) erzielte wiederum drei Mandate, und die Unabhängigen Bürger müssen sich abermals mit einem Sitz begnügen. Bei den handelnden Personen gab es dafür umso mehr Veränderungen: Mit Rainer Stephan, Gert Hauschild und Rolf Hauff starten nur drei bisherige Gemeinderäte in die neue "Saison" und Bürgermeister Jürgen Riehle hatte in der jüngsten Sitzung die Aufgabe, gleich sieben Mandatsträger, die es gemeinsam auf beachtliche 83 Dienstjahre bringen, in den kommunalpolitischen Ruhestand zu verabschieden.



Auf jeweils 24 Jahre Gemeinderatstätigkeit können Annerose Schumann und Fritz Schopp zurückblicken, Sigrid Fischer und Dr. Wolfgang Bausch gehörten dem Ratsgremium zehn Jahre an, Catherine Dring, Dr. Friedrich Fink und Steffen Stark waren fünf Jahre im Gemeindeparlament aktiv. Jürgen Riehle dankte allen für die "sachlichen, kritischen und konstruktiven Beiträge und für die vertrauensvolle Zusammenarbeit" und überreichte ihnen zum Abschied die Gemeinderatsuhr, "damit Sie Ihre künftige Freizeit besser einteilen können." In der Bürgerdankveranstaltung am 15. Oktober in der Gemeindehalle sollen die Verdienste der scheidenden Gemeinderäte noch ausführlich gewürdigt geben, kündigte der Verwaltungschef an und hieß nach dem Abschied die sieben Novizen Thomas Benz, Jörg Molter, Jörg Schopp, Steffen Schumann, Heike Schwarz, Susanne Singer und Michael Thiehoff willkommen.



Der anschließende Wechsel vom alten zum neuen Rathausteam gestaltete sich dann weit schwieriger als erwartet. Während die Bürgerliste auf Grund der gleichen Sitzverteilung keinen Grund für eine Änderung der Sitzordnung sah, wollte die Freie Wählervereinigung gerne etwas näher ans Kopfende der Ratstafel aufrücken. Zwar hatten Rainer Stephan (HBL) und Rolf Hauff (FWV) in einem Vorgespräch die unterschiedlichen Positionen verdeutlicht, konnten aber zu keiner Einigung kommen. Beim Run auf die begehrten Plätze hatte die Bürgerliste das Nachsehen und sah sich plötzlich mit ihrem sechsten Mann vom Kopf- ans Fußende des Sitzungstisches verbannt. Damit wollte sich Gert Hauschild (HBL) nun ganz und gar nicht abfinden. Er forderte vehement eine "demokratische Entscheidung" über die künftige Sitzordnung des Gremiums. In der Abstimmung hatte die Bürgerliste mit ihrer klaren Mehrheit natürlich die Nase vorn und das muntere Stühlerücken konnte von vorn beginnen.



Im Anschluss an die Verpflichtung der neu gewählten Gemeinderäte wurde Rainer Stephan wiederum zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt. Er setzte sich mit acht zu drei Stimmen gegen Heike Schwarz (FWV) durch. Zweiter Stellvertreter bleibt Gert Hauschild. Auf ihn entfielen bei der Wahl sechs Stimmen, für Heike Schwarz votierten vier Gemeinderäte. In der Verwaltungsgemeinschaft wird Holzmaden künftig von Bürgermeister Riehle und den Gemeinderäten Michael Th
iehoff und Rolf Hauff vertreten. Deren Stellvertreter sind Jörg Molter und Jörg Schopp. Heike Schwarz und Susanne Singer wurden vom Gemeinderat in den Kindergartenausschuss gewählt. Stellvertreter sind Steffen Schumann und Thomas Benz.