Lokales

Sucht stoppte Hochzeitsreise

LEINFELDEN Ein abruptes Ende einer Hochzeitsreise erlebte am Freitag ein frisch getrautes Ehepaar aus Heilbronn. Die Eheleute fuhren von Heilbronn mit dem Zug nach Berlin- Schönefeld, um von dort mit dem Flugzeug über Stuttgart nach Burgas in Bulgarien zu reisen. Während des Fluges löste in der Toilette der Rauchmelder aus. Als die Flugbegleiterin nachsehen und die Toilettentür öffnen wollte, wurde diese von innen wieder zugezogen. Dabei verletzte sich die Flugbegleiterin. Es stellte sich heraus, dass der frischgebackene Ehemann auf der Toilette rauchte, obwohl es verboten war. Der Pilot weigerte sich anschließend, den Fluggast weiter zu befördern. Das Ehepaar musste in Stuttgart aussteigen.

Anzeige

lp