Lokales

"Szenenwechsel" für junge Leute

"Szenenwechsel", die Kirchheimer Kinder- und Jugendtheaterwochen, gehen dieses Jahr in die siebte Runde. In einer Pressekonferenz gaben die Veranstalter schon einmal einen Vorgeschmack auf das vielfältige Angebot, das die jungen Theaterfreunde in der Zeit von 10. Februar bis 11. März erwartet.

FLORIAN STEGMAIER

Anzeige

KIRCHHEIM Den Startschuss am 10. Februar bildet die Aufführung "Immer dieser Michel", eine Hommage an Astrid Lindgren. Auf Einladung des Ötlinger Kulturkreises präsentiert das "Blinklichttheater" mit Tischmarionetten, Schattenfiguren und schauspielerischen Einlagen im Vortragssaal der Stadtbücherei einem Publikum ab vier Jahren Lausbubengeschichten um den unvergessenen Michel aus Lönneberga.

Die Württembergische Landesbühne Esslingen bringt am 14. Februar eine Inszenierung nach dem Jugendbuch-Klassiker "Theo haut ab" von Peter Härtling auf die Bühne der Alleenschule und wendet sich damit insbesondere an Schüler der fünften und sechsten Klasse, die zudem mit einer theaterpädagogischen Begleitung an das Stück herangeführt werden.

Für Kinder ab sechs Jahren gibt sich am 21. Februar die "Reimemachefrau" des Freiburger Vagabündel-Theaters in der Stadtbücherei gleich zweimal die Ehre und wartet mit "reimendem Figurenspiel" auf.

Das Karlsruher Figurentheater "Marotte", das sogar im deutschsprachigen Ausland Erfolge zu verzeichnen weiß, wird am 23. Februar in der Buchhandlung Zimmermann zu Gast sein und vor gewohnt liebevoll gestalteter Kulisse einem Publikum ab vier Jahren den "Kleinen König" zum Besten geben.

Exotisch wird es dann am 27. Februar. Viel australisches Flair mit Live-Didgeridoo-Musik trägt das Ensemble "PassParTu" mit seinem zweisprachigen, deutsch-englischen Stück "Wenn Kängurus fliegen könnten" in die Stadtbücherei und bringt auf diese Weise Schüler der 3. und 4. Klasse mit der Fremdsprache spielerisch in Berührung.

"Der Zapperdockel und der Wock" heißt die auf einem preisgekrönten Bilderbuch basierende Inszenierung, die für Kinder von vier bis sieben Jahren am 5. März in der Buchhandlung Schieferle zu erleben sein wird und die Geschichte zweier Freunde erzählt, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.

Der jugendlichen Zielgruppe der Elf- bis Fünfzehnjährigen widmet sich am 6. März das Düsseldorfer "Theater der Dämmerung" mit einem altersgerecht zugeschnittenen Balladen-Programm auf der Bühne der Bastion. Unter dem Titel "Wo feine Kräfte sinnvoll walten" verspricht Rezitator Friedrich Raad eine "unvoreingenommene Näherung" an die Balladen-Klassiker von Goethe, Schiller und Fontane. Ergänzt und vertieft werden seine Interpretationen der Texte mit den Mitteln des Schattentheaters.

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet am 11. März die Aufführung von "Bobo und Susu" nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Rafik Schami. Auf Einladung des vhs-Kulturrings präsentiert das Augsburger Klexs-Theater in der Stadtbücherei Kindern ab sechs Jahren eine reizvolle Mischung aus Schauspiel, Tanz, Gesang und Live-Musik, die ein vielschichtiges Mosaik aus kleinen und großen Geschichten ergeben soll.

Veranstalter der Kinder- und Jugendtheaterwochen "Szenenwechsel" sind neben der Stadtbücherei und dem vhs-Kulturring auch der club bastion, der Kulturkreis Ötlingen, Kirchheimer Schulen sowie die Kirchheimer Buchhandlungen Schieferle und Zimmermann.

INFOAuskünfte zu den Veranstaltungen erhalten Interessierte beim vhs-Kulturring unter der Telefonnummer 0 70 21/97 30 32 und bei der Stadtbücherei unter 0 70 21/50 24 10. Der Kartenverkauf läuft über die jeweiligen Veranstalter.