Lokales

Tabellenführer eine Nummer zu groß für den PBC

KIRCHHEIM Wenig erfolgreich starteten die beiden Kirchheimer Poolbillardmannschaften in das neue Jahr. Während die Erfolgsserie der Bezirksligaspieler beim Tabellenführer aus Feuerbach durch ein 3:5 endete, verloren die Kreisligaspieler durch ein mageres Unentschieden beim Tabellenschlusslicht Denkendorf einen Punkt.

Anzeige

Nach vier Saisonsiegen in Folge musste sich der PBC mal wieder geschlagen geben. Gegen die Favoriten aus Feuerbach konnten die Kirchheimer zwar gut mithalten, dennoch ging die Partie verloren. Rainer Rurländer konnte in der ersten Hälfte als einziger der Kirchheimer überzeugen und gewann seine 8-Ball-Begegnung. Trotz des 1:3 zeigten die Kirchheimer Moral und kamen durch Siege von Oliver Hirthe und Hubert Kratschmann noch einmal heran. Schlussendlich reichte es wie schon in der Vorrunde nicht, den angestrebten Punkt mit nach Kirchheim zu nehmen.

Probleme hatte auch die "Zweite": Hier stand es zur Halbzeit völlig überraschend 3:1 für den SBSC Denkendorf VII. Während Moritz Berchtold beide Partien deutlich gewann, konnten Torsten Rauscher und Stefan Paulus nach der Halbzeit ihr Leistungspotential verstärken und sicherten wenigstens einen Auswärtspunkt. Der unerwartete Punktverlust zeigt jedoch das verletzungsbedingte Fehlen des vierten Mannes Björn Holzschuh.

Mit zwei Heimspielen geht die Rückrunde am 5. Februar weiter. Die erste Mannschaft erwartet den Tabellenfünften BC Stuttgart, die "Zweite" den BSC Göppingen III.

oh