Lokales

Tabellenführer für den SVN eine Nummer zu groß

FRICKENHAUSEN Nichts zu holen war für den SV Nabern im Auswärtsspiel beim Tabellenführer der Bezirksklasse in Frickenhausen. Lediglich Schaner und Treyz konnten für Nabern punkten. Schon in den Eingangsdoppeln mussten sich Doll/Müller (Lapp/Soos) und Goll/Guth (Morjan/Sturm) geschlagen geben. Den ersten Naberner Punkt holten Schaner/Treyz gegen Übelhör/Gakis. Die Stärke der Gastgeber zeigte sich in den Einzeln von Goll (gegen Lapp) und Guth (gegen Morjan), die ihren Gegnern klar mit 1:3 unterlagen. Durch Siege von Schaner und Treyz verkürzten die Naberner auf 3:4.

Anzeige

Der Gastgeber baute seine Führung nach den Niederlagen von Doll und Müller, der für den fehlenden Braun eingesprungen war, weiter aus. Nur Schaner konnte die Gastgeber im zweiten Durchgang bremsen. Er holte im Spiel gegen Übelhör den letzten Naberner Punkt. Nach Treyz' Niederlage gegen Soos war die 4:9-Niederlage besiegelt.

ut