Lokales

"Tag der Originale"im Freilichtmuseum

BEUREN Jedes der sieben Freilichtmuseen Baden-Württembergs dokumentiert und vermittelt auf anschauliche Weise ländliche Geschichte seiner Region. Am Sonntag, 6. August, machen sie gemeinsame Sache. Da steht bei allen "Sieben im Süden" der "Tag der Originale" im Veranstaltungskalender. Dieses Mal geht es um das Schwerpunktthema "Essen und Trinken". Jedes Freilichtmuseum wartet hierzu mit einem eigenen, attraktiven Programm auf. Gleichzeitig wird über die jeweils anderen Freilichtmuseen informiert.

Anzeige

Im Freilichtmuseum in Beuren erwartet die Besucher von 11 bis 17 Uhr beispielsweise die Zubereitung von Schwarzem Brei auf einer Herdstelle um 1800. Auf einem Sparherd aus den 1920er-Jahren in der Küche eines Wohnhauses mit Schreinerwerkstatt von 1763 werden Spätzle gekocht; die Herstellung von Spätzlesbrettern wird nebenan in der Werkstatt vorgeführt. In einer Sonderausstellung im Bauernhaus aus Beuren ist verschiedenes Handwerkszeug rund um die Spätzlesherstellung zu sehen.

Im ehemaligen Weberhaus aus Laichingen, um 1677 erbaut, stellt eine Weberin am Handwebstuhl im Keller, der Weberdunk, Geschirrtücher her. Sonderführungen zu den Themen "Küchen und Vorratskeller", "Äcker und Gärten im Museumsdorf" oder zur "Nutztierhaltung" stehen ebenfalls auf dem Programm. Auf dem Dorfplatz vor dem Rathaus Häslach gibt es auch einen Infostand über die sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg.

Mit dem Aktionstag wollen die Freilichtmuseen auf ihre landesweite Zusammenarbeit und ihre Aufgabe hinweisen, Kulturgut und ländliche Geschichte der letzten Jahrhunderte zu bewahren und zu präsentieren. Unterstützt werden die Museen vom Land Baden-Württemberg und ihren jeweiligen Trägern.

pm