Lokales

"Tagesform wird entscheiden"

Was für ein Saisonstart für den TSV Jesingen in die neue Fußball-Bezirksliga-Saison. Nach zwei Startsiegen streben die Mannen von den Lehenäcker auch am Donnerstag einen Sieg im Lokalderby gegen die SGEH an.

KIRCHHEIM Trotz allem wünscht sich Jesingens Trainer Klaus Müller noch mehr Konstanz in der Leistung seiner Mannschaft: "In den bisherigen Spielen war ich nur mit jeweils 60 Minuten zufrieden." Das soll sich in Zukunft ändern. Müller überzeugt: "Wenn meine Mannschaft über 90 Minuten konstant spielt, kann sie auch in den nächsten Wochen ganz oben mitspielen."

Anzeige

Mit der SGEH kommt ein freilich unbequemer Gegner in die Lehenäcker. Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die Spieler des Trainergespanns Danell Stumpe/Michael Pflüger alles dran setzen, den ersten Punkt zu holen. "Wir wollen in Jesingen einen Grundstein setzen", sagt SGEH-Abteilungsleiter Frank Zintgraf ganz unverblümt. Der Abteilungsboss ist mit den bisherigen Leistungen seiner Truppe allerdings so gar nicht zufrieden, wenngleich er einräumt, dass "auch viel Pech dabei" war. Mit etwas mehr Glück hätte die Mannschaft statt null Punkten auch sechs aufs Konto bekommen können. Beide Auftaktspiele wurden etwas unglücklich verloren.

Müller glaubt derweil an ein "enges" Resultat: "Beide Mannschaften sind gleich stark einzuschätzen. Die Tagesform wird entscheiden." Bis auf den rotgesperrten Ergys Tafa stehen dem Jesinger Coach alle Mann zur Verfügung, allerdings haben Viktor Oster und Neuzugang Manfred Heiland, weil sie erst in dieser Woche vom Urlaub zurückkehrten, noch Trainingsrückstand. Beide stehen wohl nicht in der Jesinger Startformation.

Nach drei Spielen steht der TSGV Großbettlingen an der Tabellenspitze ganz nach dem Geschmack von Trainer Claus Maier: "Das ist ein schönes Gefühl." Dennoch ist am Donnerstagabend gegen den FV Neuhausen Vorsicht geboten. "Wir dürfen den FV Neuhausen nach seiner 1:6-Niederlage in Göppingen nicht unterschätzen", warnt Maier. Hinzu kommt: Zwei Mal hat der TSGV gegen die Mannschaft von den Fildern zuletzt verloren.

Im Aufsteigerduell erwartet der SV Esslingen den TKSV Geislingen. Die Gäste zählen bisher noch zu den vier ungeschlagenen Mannschaften der Bezirksliga. In der vierten Begegnung spielt der FV 09 Nürtingen gegen den SV Göppingen, der in dieser Saison zu den Titelfavoriten zählt. Dagegen haben die Gastgeber nach zwei Niederlagen in Folge vor heimischem Publikum etwas gut zu machen.

kdl