Lokales

Taktisches Glanzstück sichert Sieg

Die Handball-Reserve des TSV Owen hat in der Kreisliga I zwei wichtige Auswärtspunkte eingefahren. Beim TGV Holzhausen kam das Team von Spielertrainer Sascha Faustmann zu einem glücklichen 28:26-Erfolg.

HOLZHAUSEN Wie schon im ersten Auswärtsspiel der Saison in Bernhausen zeigte sich die Owener Zweite zu Beginn der Partie sehr nervös und unentschlossen. Der TGV übernahm von Beginn an die Initiative in der Begegnung. Erst nach einem 3:6-Rückstand nach 14 Minuten ging so etwas wie ein Ruck durch das Owener Team. Faustmann, Klett, Baisch und Hybl egalisierten bis zur 25. Spielminute den Rückstand, während der starke Matthias Carrle im Gehäuse der Herzogstädter dafür sorgte, dass es bis zur Pause beim Unentschieden (12:12) blieb.

Anzeige

Das Owener Trainergespann Faustmann/Kerner fand in der Pause wohl die richtigen Worte, denn durch zwei sehenswerte Treffer von Steffen Klett und Sascha Faustmann ging Owen erstmals mit zwei Toren in Führung. Doch zum Unmut der Owener Trainer schien die Halbzeitansprache nicht sehr lange im Gedächtnis der Spieler zu bleiben. Einfachste Spielzüge reichten dem TGV, um gegen eine schwache Owener Defensive zum Torerfolg zu kommen.

Bis zum 23:23 wechselte die Führung ständig. Dann übernahm Spielertrainer Faustmann die Initiative, konnte alle Treffer bis zum 26:27 für Owen erzielen. Dann folgte die spielentscheidende Situation: Owen war im Angriff, hatte den Ball schon fast verloren. Aus fast aussichtsloser Position wurde Baisch zum Wurf gezwungen. Co-Trainer Kerner warf geistesgegenwärtig die "Grüne Karte" aufs Zeitnehmerpult und nahm eine taktische Auszeit, die dem TSV den Ballbesitz sicherte. Brillant: Der Wurf von Baisch hätte das Holzhausener Tor verfehlt und es dem Gegner wohl noch ermöglicht, zum Ausgleich zu kommen.

Durch diese taktische Meisterleistung sicherte Kerner den Herzogstädtern letztendlich den etwas glücklichen Sieg, den Faustmann drei Sekunden vor Ende per Strafwurf zum 28:26 perfekt machte.

jbTSV Owen:

Carrle, Schwaab, Sander, Kerner, Baisch (4), Klett (6/2), Faustmann (10/1), Hybl (5), Ritter (3), Vasas.