Lokales

Tauschprinzip hat bei Apfelernte Konjunktur

NOTZINGEN Fiel im vergangenen Jahr die Obsternte in und um Notzingen eher bescheiden aus, erwartet die Gütlesbesitzer heuer wieder viel Arbeit. Viele der Obstbäume hängen voll mit Äpfeln und Birnen. Weil sich die Ernte auf wenige Wochen konzentriert, bilden sich an den Annahmestellen oft lange Schlangen. Die Firma Kiltz hat sich bereit erklärt, in der Maybachstraße in Notzingen drei Mal in der Woche Äpfel für die Firma Albi aus Bühlenhausen bei Ulm entgegenzunehmen und zwar montags und freitags von 17 bis 18 Uhr, samstags von 15 bis 17 Uhr sowie auch nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 0 70 21/4 97 46. Neu zu der Obstannahme hinzugekommen ist der Safttausch, den die beiden Firmen in Kooperation für ihre Anlieferer anbieten. Wer sein Obst in Notzinge abliefert, kann aus 16 Saftsorten der Firma Albi wählen.

Anzeige



Auch Birnen werden in der Maybachstraße entgegengenommen, allerdings nur zu bestimmten Zeiten. Bislang stehen drei Termine fest: 28. September sowie 5. und 12. Oktober, immer dienstags jeweils von 16.30 bis 17.30 Uhr.

Anlaufstelle für Baumwiesen-Besitzer: die Notzinger Firma Kiltz.

Foto: Jean-Luc Jacques