Lokales

Technischen Zustand genauestens überprüfen

Mit Beginn des Frühlings starten viele Biker in die Zweiradsaison. Egal ob mit Muskel- oder Motorkraft, es drängt die Zweiradliebhaber ins Freie. Die Gefährte werden aus dem Winterschlaf gerissen, entstaubt und gewartet, erste Ausfahrten geplant.

KREIS ESSLINGEN Doch Vorsicht gerade am Anfang der Saison sind Zweiradfahrer besonders gefährdet. Zum einen fehlt anfänglich das Handling für das Gefährt, zum andern müssen sich die Autofahrer wieder an die Anwesenheit der Biker im Straßenverkehr gewöhnen.

Anzeige

Aus diesen Gründen gilt: Die richtige Vorbereitung ist alles. Sowohl Fahrräder als auch Motorräder müssen in technisch einwandfreiem Zustand sein, mahnt die Polizei, ehe man am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt. Bevor die erste Ausfahrt beginnt, sollten einige Fahrübungen gemacht werden, um so das Gefühl für die Maschine oder das Fahrrad wieder zu bekommen. Für motorisierte Zweiradfahrer gilt die Helmpflicht. Für Radler gilt die Empfehlung ebenfalls einen Helm zu tragen zu groß sind die Risiken, bei einem Sturz Kopfverletzungen zu erleiden.

Vorhandene Radwege müssen benützt werden. An richtiger Kleidung beim Zweiradfahren sollte nicht gespart werden. Autofahrer wiederum müssen sich darauf einstellen, dass mit dem Beginn des Frühlings Zweiradfahrer die Straßen wieder verstärkt frequentieren. Man sollte sich in Erinnerung rufen, dass Zweiräder schwerer zu erkennen sind als ein Personenwagen. Leicht kann die Silhouette eines Bikers durch ein Sichthindernis verdeckt werden. Zudem können sowohl Motorrad- als auch Radfahrer hohe Geschwindigkeiten erreichen, die leicht unterschätzt werden.

408 Radfahrunfälle und 243 Unfälle mit motorisierten Zweirädern ereigneten sich im Jahr 2004 auf den Straßen im Landkreis Esslingen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies bei den Radlern eine Zunahme von einem, bei den motorbetriebenen Zweirädern von sechs Unfällen. Also kein Grund zur Entwarnung, meint die Polizei. Oft fahren Autofahrer auch Motorrad und Fahrrad und umgekehrt. Somit müssten eigentlich allen die Probleme mit den jeweiligen Gefährten bekannt sein und so die Basis für einen partnerschaftlichen Umgang miteinander geschaffen sein.

Im Interesse aller bittet die Polizeidirektion Esslingen um einen fairen Umgang miteinander. Jeder Einzelne sollte mithelfen, durch vorschriftsmäßiges und vor allem rücksichtsvolles Verhalten Unfälle zu vermeiden.

lp