Lokales

Teckteams zittern um den Klassenerhalt

KIRCHHEIM/BISSINGEN Sowohl der VfL Kirchheim als auch der TV Bissingen müssen um den Klassenerhalt in der Faustball-Verbandsliga M35 zittern: Nach dem ersten Relegations-Spieltag weisen beide Mannschaften im dichtgedrängten Fünfer-Feld jeweils 4:4 Punkte auf.

Anzeige

Im ersten Spiel trafen die Kirchheimer auf Weil der Stadt und unterlagen 17:24. Nur eine Halbzeit lang konnte dem Druck des gegnerischen Angriffs Paroli geboten werden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit unterliefen einige unnötige Fehler, was zum entscheidenden Rückstand führte. Auch bei den Bissingern standen die Zeichen nicht sonderlich günstig: Hauptangreifer Jochen Eitel fiel mit Leistenverletzung aus und war lediglich als Zuschauer in der Halle. So war es auch wenig verwunderlich, dass die Mannschaft gegen Veringendorf unterlag (19:25), wobei den Spielern etliche Fehler unterliefen.

Im nächsten Spiel kam's zum Teckderby: TVB kontra VfL. Die Kirchheimer wollten alles daransetzen, sich durch einen Sieg für die Vorrundenniederlage zu revanchieren. Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprang beim 26:10 ein deutlicher VfL-Sieg heraus. Danach wartete der TVB mit einer echten Überraschung auf, als Spitzenreiter Weil der Stadt mit 27:19 bezwungen wurde. Konsequent wehrten die Bissinger viele Angriffe des Gegners ab und punkteten anschließend selber. Am Ende hatten sie zwei nicht einkalkulierte Punkte auf dem Konto.

Mit seiner besten Tagesleistung bezwang der VfL die Veringendorfer mit 23:15. Die Teckstädter führten schnell mit 8:0 und gaben den Vorsprung anschließend nicht mehr ab. Schwer taten sich die Bissinger gegen Schlusslicht Enzberg. Der 21:19-Sieg war hart erkämpft.

In den Abstiegsstrudel schossen sich die Kirchheimer dann ausgerechnet gegen die Enzberger. Trotz bester Vorsätze, den vermeintlichen Underdog nicht zu unterschätzen, gelang vorübergehend nur ein Vier-Punkte-Vorsprung. Der schmolz wieder zusammen, und so kam es wie es kommen musste: Sekunden vor Schluss stand es unentschieden. Hauptangreifer Engelke versuchte nun, aus einer Angabe heraus zu punkten, schlug diese aber ins Aus. 20:21 die Niederlage war perfekt.

Nun hängen Wohl und Wehe der Teckteams vom letzten Relegations-Durchgang am kommenden Sonntag in Schwieberdingen ab. Bis dahin führt Weil der Stadt (6:2 Punkte) vor Kirchheim, Veringendorf, Bissingen (alle 4:4) und Enzberg (2:6) das Klassement an.

sz