Lokales

Teure "Teergeschichte"

Wie drinnen, so auch draußen: Ordentliche Nachträge verteuerten die Außenanlagen der umgebauten Gemeindehalle in Notzingen. Dies musste der Gemeinderat während seiner jüngsten Sitzung zur Kenntnis nehmen.

IRIS HÄFNER

Anzeige

NOTZINGEN Eine Überraschung war es nicht, dass die Außenanlagen um einiges teurer wurden, als ursprünglich angenommen: Die "Teergeschichte" ist schuld daran. Für rund 60 000 Euro musste ein Teilstück der Straße komplett saniert werden, da der Unterbau zu schwach war. "Das war eine bitterböse Überraschung. Als wir die Straße jedoch aufgemacht haben, konnten wir nicht anders handeln", erklärte Bürgermeister Flogaus. Teer gilt als Sondermüll und muss entsprechend entsorgt werden, und dieses Material fand sich in der Straße unterhalb des Haupteingangs. "Wieviel musste davon an Entsorgungskosten und Gebühren bezahlt werden?" wollte Erhard Reichle wissen. Bürgermeister Flogaus konnte die Zahl nennen: rund 35 000 Euro.

Ingesamt schlugen die Kosten für die Außenanlagen mit rund 80 000 Euro zu Buche. "Die Arbeiten sind so weit abgeschlossen und die Mängel größtensteils behoben", teilte der Schultes dem Gremium weiter mit. "Die Außenanlagen sind super geworden. Die Sanierung der Straße war notwendig und wäre andernfalls zu einem späteren Zeitpunkt sowieso nötig geworden jetzt haben wir dort eine dauerhafte Lösung", relativierte Erhard Reichle die Kosten.