Lokales

Teurer Winter

Auf erhebliche Mehrkosten im Bereich der Straßenunterhaltung stimmte Kirchheims Tiefbauamtschef Martin Zimmert die Stadträte ein. Für die Ursache kann keiner etwas der Übeltäter ist der harte Winter.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Doppelt so oft wie im Vorjahr, nämlich an exakt 53 Tagen, waren die Winterdienst-Mitarbeiter heuer auf Achse. Bürgermeister Günter Riemer verband den Dank an ihre Einsatzbereitschaft mit dem Hinweis auf die zwangsläufig in die höhe geschnellten Ausgaben. Schlug der Winterdienst im Winter 2003/2004 mit insgesamt knapp 93 000 Euro zu Buche, liegen die Kosten für die aktuelle Saison bei über 205 000 Euro.

Doch nicht nur das. Auf Grund der extremen Wetterlage hat sich der Straßenzustand im Stadtgebiet deutlich verschlechtert. Martin Zimmert präsentierte im Ratsrund eine kleine, eindrucksvolle Diashow von "Netzrissen, die zu Straßenaufbrüchen führen" bis zu "Betonrandsteinen, die sich schlichtweg auflösen". Für die Beseitigung der einzelnen Schäden liegt eine grobe Kostenschätzung vor. Die Fachleute rechnen mit einem Mehraufwand von mindestens 200 000 Euro.