Lokales

TG als Serientäter: Folgt unter der Limburg der fünfte Streich?

Den Fußballern des Spitzenreiters TG Kirchheim steht übermorgen garantiert kein lockeres Beineausschütteln bevor: Das Team von Costa Giacobbe gastiert beim respektabel gestarten Ligaeinsteiger TSV Weilheim II.

REIMUND ELBE

Anzeige

KIRCHHEIM Vier Spiele, vier Siege exakt so hatte sich der TG-Trainer den Saisonauftakt seiner Mannschaft vorgestellt. Erfolg macht bekanntlich hungrig und deshalb, so Costa Giacobbe, "soll jetzt gegen den TSV Weilheim II der fünfte Sieg her". Der leicht angeschlagene Kicker ("ich entscheide kurzfristig, ob ich spiele") weist sein Team vor dem Auftritt unter der Limburg allerdings auf die vemeintliche Stärke des Gegners hin. "Das Weilheimer Team besteht aus alten Füchsen und vielen Jungspunden", so der TG-Spielertrainer, "das wird die bislang schwierigste Partie in dieser Saison." Immerhin holten die Weilheimer aus den ersten drei Begegnungen sechs Zähler. Gegentore: Nur drei .

Ein noch besseres Defensivverhalten zeigte bislang nur noch der TSV Notzingen II. Bei allen drei Siegen in dieser Runde blieb dem rotierenden Notzinger Keeper-Trio Thomas Martin, Philipp Hanke und Daniel Kautter das Herausfischen des Spielgerätes aus dem Tornetz erspart. Geht es nach dem Willen von TSVN-Spielertrainer Ömer Telci, soll dieser positive Trend noch ein ganzes Weilchen anhalten. "Wir stehen kompakt, stören früh im Mittelfeld und wenn es mal brenzlig wird, ist unser jeweiliger Torhüter zur Stelle", begründet Telci die beeindruckenden Defensivbilanz. Übermorgen steht die Betonabwehr vor einer Bewährungsprobe, der TSV Jesingen II rückt an. Ömer Telci muss auf jeden Fall die erfolgreiche Innenverteidigung umbauen. Innenverteidiger Stefan Eppinger hat sich in den Urlaub verabschiedet, dafür ist jedoch Defensivkollege Mario Ivicevic aus den Ferien zurückgekehrt. Letztgenannter wird übermorgen Eppingers Part übernehmen und mit Peter Schenk die Innenverteidigung bilden. "Da die Bezirksliga-Mannschaft der Jesinger bereits samstags in Geislingen spielt, rechne ich damit, dass in unserer Partie auch Akteure aus der Jesinger "Ersten" auflaufen werden", so Telci.

Entspannt blicken aktuell auch die Ohmdener Fußballer und Funktionäre auf die Tabelle. Das Team aus dem Bergwald holte aus den ersten drei Partien die Maximalpunktzahl. Der Ligadritte bekommt es nun mit dem TSV Owen zu tun. Die Herzogstädter boten vergangenen Sonntag gegen den TSV Weilheim II eine gründlich verkorkste Vorstellung, was eine 0:5-Klatsche zur Folge hatte. Ohmdens Trainer Uwe Schulz gibt sich zuversichtlich. "Dieses Heimspiel müssen wir gewinnen, zudem bei den Owenern mit Florian Walter der Torjäger verletzt ausfällt." Seinen eigenen Goalgetter kann Schulz derweil wieder auf der Kreisliga B-Bühne begrüßen Manfred Heiland ist aus dem Urlaub heimgekehrt. In jedem Fall erwartet Schulz von seinem Team eine Leistungssteigerung. "Gegen den SV Reudern II haben wir am vergangenen Sonntag beim 3:0 nicht unser Leistungsvermögen abgerufen."

Der TSV Ötlingen schließt die englische Woche gegen den SV Reudern II ab. Alles andere als ein Sieg wäre ein Stimmungskiller, zumal es gleich nach der Auswärtspartie in Owen am 1. Oktober im Rübholz zum Topspiel gegen die TG Kirchheim kommt. Der SV Nabern II zeigt nach seinem "Lehrlingsjahr" in der Kreisliga B5, dass die Mannschaft in den Kreisligagefilden zunehmends besser zurecht kommt. Immerhin sechs Punkte sammelte das Trainerduo Gunter Hinger/Siegfried Müller aus vier Spielen. Am kommenden Sonntag treffen die Naberner auf den VfL Kirchheim II, der nach einem missratenen Saisonstart gegen den TV Unterlenningen mit dem Punktesammeln begonnen hat. Eben jener TVU kann sich leise Hoffnungen auf ein Ende der jüngsten Negativserie machen, schließlich rückt übermorgen mit dem TSV Schlierbach ein Gegner an, der ebenfalls einen enttäuschenden Auftakt in die neue Saison verdauen muss. In Neidlingen empfängt der TVN II die Reserve des TV Unterboihingen.

Der TSV Ötlingen II trifft in der Kreisliga B5 zu Hause auf den VfB Neuffen II.