Lokales

Thema Jubiläumsjahr

Nicht ohne Zukunftssorgen geht die Schlierbacher Albvereins-Ortsgruppe in das neue Jahr, in dem sie ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Dies war unverkennbar bei der Hauptversammlung, in der die wichtigsten Funktionäre sich nur noch für ein Jahr zur Wahl stellten. Etwas Bleibendes will der Verein mit einem Rundwanderweg um Schlierbach schaffen.

SCHLIERBACH Im Musikerheim konnte Vertrauensmann Michael Allmendinger 55 Wanderfreunde begrüßen, darunter Bürgermeister Paul Schmid. In seinem Überblick berichtete der Vertrauensmann über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Eine Aktion, bei der schriftlich um neue Helfer geworben wurde, fand einen erfreulichen Rücklauf. Dagegen musste ein leichter Rückgang der Mitgliederzahl, von 483 auf 478 festgestellt werden, darunter allerdings sieben Verstorbene, denen ehrend gedacht wurde.

Anzeige

Nach den durchweg positiven Berichten musste die Versammlung mit Wehmut vernehmen, dass sowohl Vertrauensmann Michael Allmendinger als auch sein Stellvertreter Wolfgang Kuppinger aus beruflichen Gründen sich nur noch im Jubiläumsjahr zur Verfügung stellen, ebenso auch Wegwart Walter Holzknecht.

Über die abgelaufenen 22 Wanderungen, mit einem Durchschnitt von 18 Teilnehmern, berichtete Bernd Haller. Die größte Herausforderung war die Weitwanderung mit Heiner Buchele über 43 Kilometer, der sich zehn Wanderfreunde stellten. Imponierend die Zahlen der Seniorengruppe, über die Walter Haller von 25 Unternehmungen mit 1338 Teilnehmern und einem Durchschnitt von 54 Wanderfreunden berichten konnte. Höhepunkt war die Tour auf die Teck, wo die Gruppe ihr 30-jähriges Bestehen feiern konnte. Ihr Zehn-Jahres-Fest konnte die Hochgebirgsgruppe unter Kurt Moll zünftig begehen.

Neben dem Krötenschutz der Familie Wild leistet auch Naturschutzwart Manfred Hiller Beachtliches mit der Biotop- und Nistkastenpflege und Naturschutzstreifen auf der Alb. Walter Holzknecht stellte den Jubiläumsweg vor, der über schöne und interessante Strecken führt und am 4. März eingeweiht werden soll.

Wie immer konnte Gerhard Emmert von einer gesunden Kassenlage berichten; die Kassenprüferin Veronika Schurr bescheinigte dem Rechner einwandfreie Arbeit. Solches Lob bekam die gesamte Vorstandschaft von Bürgermeister Paul Schmid und so war die einstimmige Entlastung kein Problem.

Gleich 19 Mitglieder standen zur Ehrung an. Für 25 Jahre Maria Taxis, Maria, Sonja, Erich und Gerd Wagner und Dr. Thomas Riplinger; für 40 Jahre Waltraud Bruntner, Gertraud Tangermann, Fritz Boffenmayer, Peter Graner, Hans Sieder und Johann Weber; für 50 Jahre Gretel Frank, Lotte Weeger, Kurt Besemer, Manfred Hiller, Christian Hummel und Manfred Pohl; für 70 Jahre Eugen Bückle, der erster Vertrauensmann nach dem Krieg war.

Die Neuwahlen konnten rasch abgewickelt werden, wenn auch die meisten Posten nur für ein Jahr besetzt werden konnten. Vertrauensmann Michael Allmendinger, zweiter Stellvertreter Wolfgang Kuppinger, Wanderwart Lothar Ullrich, Wegwart Walter Holzknecht, Gerätewart Siegfried Autenrieth, Beisitzer Beate Haller. Die Posten des Schriftführers und des Jugendleiters konnten nicht besetzt werden.

Den neuen Wanderplan stellte Bernd Haller vor und über die Jubiläumsfestlichkeiten unter dem Motto: "100 Jahre gemeinsam unterwegs" gab Wolfgang Kuppinger eine Vorschau. Sie beginnen mit einer Bilder-Vernissage und der Vorstellung der Festschrift am 2. März, der Wanderweg-Einweihung am 4. März, dem Gauwandertag am 24. Juni und Festabend sowie der Gauversammlung am 3. und 4. November.

Gemütlicher Ausklang der harmonischen Versammlung der Schlierbacher Ortsgruppe war eine interessante Bilderschau über das verflossene Wanderjahr.

pm