Lokales

Tibetische Mönche erstellen Mandala

BOLL Vier tibetische Mönche, die in Indien im Exil leben, kommen auf Wunsch ihres Lehreres Tulku Lama Lobsang, dem Begründer des Zentrums für Tibetische Heilkunst in Manali in Nordindien, nach Europa. Sie sind ab Sonntag, 20. Februar, in Boll und erstellen im Alten Schulhaus, Kirchplatz 6, acht Tage lang ein Sand-Mandala, um das Bewusstsein für Frieden und eine Heilung der Erde zu stärken.

Anzeige

Während ihres Aufenthalts stehen die Mönche aus dem fernen Osten für Gespräche mit interessierten Besuchern zur Verfügung. Eine tibetische Nonne übersetzt ins Englische, und die Mitglieder des Zentrums werden für die Übersetzung ins Deutsche zuständig sein.

Die Eröffnungszeremonie findet am Sonntag, 20. Februar, um 11 Uhr statt. Die täglichen Öffnungszeiten in der Entstehungsphase des Mandalas sind vom 21. bis 27. Februar täglich von 14 bis 19 Uhr, nach der Vollendung vom 1. bis 12. März jeweils Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Die abschließende Zerstörungszeremonie des tibetischen Sand-Mandalas beginnt am Sonntag, 13. März, um 11 Uhr.

cm