Lokales

Tierschutz mit recht fatalen Folgen

ESSLINGEN Einen nicht alltäglichen Unfall mussten am Mittwochabend Polizeibeamte bearbeiten. Auslöser für den Unfall mit insgesamt sechs beteiligten Pkw war eine Taube, welche zu Fuß die Hohenheimer Straße in Höhe der Einmündung Mutzenreisstraße überquerte. Das Motiv für den Spaziergang des Federviehs liegt noch völlig im Dunkeln, da sie sich aus dem Staube machte.

Anzeige

Ein bislang noch unbekannter Toyotalenker befuhr die Hohenheimer Straße von der Parksiedlung kommend in Fahrtrichtung Pliensauvorstadt. Beim Erkennen der Taube leitete er eine Vollbremsung ein, um das Tier nicht zu überfahren. Zwei nachfolgende Pkw-Lenker, ein Daihatsu und ein Audi, mussten ebenfalls eine Vollbremsung einleiten, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Ein dahinter fahrender 37-jähriger BMW-Lenker erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Audi auf. Eine 28-jährige VW-Lenkerin konnte gerade noch nach links ausweichen, fatalerweise kollidierte sie jedoch mit einem entgegenkommenden Opel Kadett, der von einer 48-Jährigen gelenkt wurde. Alle Beteiligten waren angegurtet und wurden glücklicherweise nicht verletzt. Allerdings entstand Sachschaden in Höhe von 16 000 Euro.

Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Esslingen, Telefon 07 11/3 99 00 in Verbindung zu setzen.

lp