Lokales

"Tischtennis-Blues" und eine "rauschige Nacht"

In der nahezu ausverkauften Gemeindehalle bot der TSV Holzmaden bei seiner Winterunterhaltung den Gästen ein abwechslungsreiches Programm.

HOLZMADEN Eingerahmt durch die Kinderturngruppe von Heike Habermann und Brigitte Meisriemler, die mit zwei lustigen Einlagen den Reigen eröffneten, begrüßte der Erste Vorsitzende Bernd Stark die Vereinsfamilie und die anwesenden Gäste. Bei seinem kurzen Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr berichtete er von sportlichen Erfolgen und einem ausgeglichenen Haushalt, bevor er das Mikrofon an den Moderator des Abends, Rainer Stephan, übergab.

Anzeige

Die "New Celebration" unter der Leitung von Claudia Bauer und Anke Rehberg sorgte mit ihrer gekonnten Tanzvorführung "So sweet, so sexy" für einen amüsant-frechen Übergang zum ersten Ehrungsblock. Dabei konnte die Tischtennis-Damenmannschaft sowie die Fußballer der C-Jugend für ihre Staffelmeisterschaft Medaillen in Empfang nehmen. Ebenso wurden 23 goldene, zehn silberne und sechs bronzene Leichtathletik-Mehrkampfnadeln überreicht. Herausragend dabei die Einzelleistungen von Malina Lattacher, Anja Knapp, Patrick Schmierer und Christoph Ott. Diese konnten teilweise mehrfach den Meistertitel auf Kreis- und Bezirksebene nach Holzmaden holen.

Mit einer außergewöhnlichen Musikdarbietung sorgten Simone Prechtl, Dorothea Schumacher und Rainer Stephan für Stimmung. Ein eigens einstudierter "Tischtennis-Blues" riss nicht nur die Zelluloid-Fraktion mit. Die ganze Halle lauschte genüsslich dem Musik- und Gesangsvortrag des Gitarren-Trios.

Im zweiten Ehrungsblock konnte Bernd Stark die langjährig aktiven Mitglieder Roland Bauer und Erwin Ernst zum Ehrenmitglied ernennen. Beide traten 1958 dem TSV bei und spielten von der Jugendmannschaft bis zur AH über Jahrzehnte beim TSV Fußball. Die Tischtennis-Abteilung folgte mit sechs Akteuren auf die Bühne. In entsprechenden Kostümen trugen sie die typischen Tätigkeiten verschiedener Berufe vor. Dabei waren die gleichzeitigen Körperbewegungen so zu koordinieren, dass keiner von dem jeweils benachbarten Darsteller behindert wurde. Der Abteilungsleiter Harald Schumacher wirkte dabei selbst als Primaballerina mit. Mit den "Rocking Fifties" ging es weiter. Die TSV-Schautanzgruppe unter der Leitung von Cathrine Dring begeisterte einmal mehr das Publikum. Entpuppten sich die zunächst "älteren Damen mit begrenzter Beweglichkeit" nach kurzem Kostümwechsel als echte Rock'n'Roller. Ohne Zugabe kamen die zehn Tänzerinnen nicht von der Bühne.

Nach einer Umbaupause, die für den Losverkauf zur Tombola genutzt wurde, schloss sich das traditionelle Theaterstück an. Der schwäbische Drei-Akter "A rauschige Nacht" schilderte auf deftig-humorvolle Art die unterschiedlichen Auswirkungen des Alkoholkonsums. Drei Generationen unter einem Dach, von langjährig bewährten Schauspielern dargestellt, sorgten für turbulente und amüsante Szenen. So konnten die Darsteller und Mitwirkende im Hintergrund den verdienten Applaus des Publikums entgegennehmen. Im Anschluss fand die Ziehung der Tombola-Hauptpreise statt, bevor Moderator Rainer Stephan den offiziellen Teil der Winterunterhaltung beendete und man zum geselligen Ausklang überging.

pm