Lokales

Titel, Preise und Pokale

Zum Abschluss des Vereinsjahres 2004 ermittelten die Ötlinger und Lindorfer Kleintierzüchter ihre Meister in den einzelnen Sparten.

KIRCHHEIM In ihrer ganzen Pracht zeigten sich die insgesamt 115 ausgestellten Tiere verschiedener Rassen und Farbschläge der Lokalschau. Die Preisrichter hatten es bei der guten Qualität der Tiere nicht leicht, Meistertitel und Preise gerecht zu verteilen.

Anzeige

Erster Vereinsmeister bei den Kaninchen ist Volker Götz mit seinem Zwerg-Witter, weiß und Rotauge, mit 386 Punkten. Den zweiten und dritten Platz belegte Georg Szlatki mit dem kleinen silber-blauen Kaninchen und dem weißen Hermelin, Rotauge. Den Titel "Bestes Tier bei den Kaninchen" errang Roland Feldkircher mit dem Marburger-Feh.

Den Landes-Verbands-Ehrenpreis (LVE) holte sich Volker Götz mit einem Zwerg-Widder-Rotauge, und den kleinen Pokal bekam Georg Szlatki für das kleine silber-blaue Kaninchen. Den Stadtpokal erhielt dann wieder Volker Götz für seinen weißen Zwerg-Widder, auch ein Rotauge.

Erster Vereinsmeister bei den Hühnern ist Hans Vöhringer mit seinem federfüßigen Zwerg-Huhn, gefolgt von dem zweiten und dritten Vereinsmeister Robert Martin, Zwerg-Barnefelder-Huhn und Zwerg-Italiener. Den LVE erhielt Robert Martin für seinen Zwerg-Italiener, und der Stadtpokal ging an Hans Vöhringer und seine federfüßigen Zwerg-Hühner. Einen kleinen Pokal bekam Albert Ritter für seinen schwarzen Zwerg-Paduaner. Einen Pokal erhielt außerdem Albert Retter für seinen gelben Zwerg-Wyandotten.

Vereinsmeister bei den Tauben wurde Albert Retter mit den Blauschimmel-Lockentauben. Zweiter Vereinsmeister in dieser Kategorie ist Willi Burger mit der Mährischen Strasser-Taube, und auf dem dritten Platz ist Andreas Fischer mit einer gelbfahlen süddeutschen Blassen-Taube.

Den Titel für "Bestes Tier" erhielt Albert Retter, Blauschimmel-Lockentaube, und den LVE sowie den kleinen Pokal bekam Franz Fischer für eine gelbe und eine schwarze süddeutsche Schildtaube.

Der Stadtpokal wurde Willi Burger auf Grund seiner Mährischen Strasser-Taube überreicht, und ein weiterer Pokal ging an Andreas Fischer und seine gelbfahle süddeutsche Blassen-Taube.

pm