Lokales

Tolle Leistungen erbracht

KIRCHHEIM Zum sechsten Kirchheimer Musikpreis, der am vergangenen Samstag im altehrwürdigen Ambiente des Kirchheimer Schlössles stattfand, hatten sich nahezu 50 junge Musikerinnen und Musiker beworben. Ab 9 Uhr stellte sich der musikalisch begabte Nachwuchs zwei Jurys. Nervosität und Lampenfieber traten hinter die beachtlichen musikalischen Leistungen zurück. Trotz feuchtwarmer Witterung blieben die meisten Kinder und Jugendlichen cool und musizierten zumeist auf hohem künstlerischen Niveau, was sich in einem wahren Preisregen am Abschluss des Wettbewerbstages in den frühen Abendstunden niederschlug.

Anzeige

In fünf Altersgruppen und mit instrumentaler Vielfalt wetteiferten die Nachwuchsmusiker um die ersten Plätze. Favorit unter den Instrumenten war das Klavier mit 17 Teilnehmern, gefolgt von den Blechblasinstrumenten (zehn), den hohen Streichinstrumenten und Holzblasinstrumenten (je neun). Je einmal vertreten waren Gitarre und Sologesang.

Am Ende des Wettbewerbes standen die Preisträger fest. Einen ersten Preis erhielten Michaela Cummerow (Altersgruppe IV, Blockflöte), Valentin Gabler (AGII, Gitarre), Vanessa Haug (AGV, Klavier), Benjamin Müller (AG II, Trompete), Jonathan Müller (AG III, Trompete), Sebastian Müller (AG IV, Posaune). Einen zweiten Preis errangen das Blechbläserensemble "Greenhorns" (AGII-III) mit Jonas Beck (Posaune), Karl Hammerstein (Euphonium), Tobias Plesch (Trompete), Benjamin Sigel (Trompete) und Christoph Stortz (Posaune) sowie Miriam Groß (AG IV, Gesang), Katharina Henßler (AGII, Querflöte), Max Lilienthal (AG III, Klavier), Vanessa Malter (AG II, Klavier), Manuel Müller (AG I, Violine), Sophia Paramalingam (AG II, Klavier), Simon Ulrich Specker (AG III, Klavier), Anita Varga (AG II, Violine).

Der dritte Preis wurde vergeben an Ingrid Delgas (AG III; Klavier), Christina Doll (AG III, Querflöte), Christian Fischer-Sille (AG V, Violine), Julia Frey (AG III, Fagott), Julian-Tim Heilemann (AG II, Klavier), Daniel Keisers (AG II, Klavier), Maximilian Kutzner (AG I, Viola), Rosanne Lindner (AG II, Querflöte), Katharina Maletzki (AG II, Klavier), Teresa Oberhauser (AG III, Fagott), Benjamin Plesch (AG IV, Trompete), Magdalena Popp (AG II, Querflöte), Marisa Scaffidi (AG IV, Klarinette), Julia Seinemeyer (AG II, Klavier), Jens Veeser und Kerstin Veeser im Ensemble Violine und Klavier.

Gewinner des Wettbewerbs waren aber mit Sicherheit alle Teilnehmer, denn in der Vorbereitung auf den Wettbewerb haben sie für sich selbst das bestmögliche Ergebnis erzielt: Mit Freude an der Musik auf höchstem Niveau musizieren das Motto des Wettbewerbs gilt als Richtschnur für alles weitere musikalische Tun. Beim Preisträgerkonzert am Sonntag, 3. Juli, um 18 Uhr im Bohnauhaus werden sich die Preisträger musikalisch vorstellen und ihre Preise und Urkunden in Empfang nehmen. Der Eintritt ist frei.

bs