Lokales

Torhüter und Pfostenverhindern Ausgleich

NECKARTENZLINGEN Eine bittere 25:26 (11:16)-Niederlage musste Handball-Bezirksklassist TSV Owen II im Spiel beim TSV Neckartenzlingen hinnehmen.

Anzeige

Mitte der ersten Halbzeit verloren die Owener den Faden und mussten den TSVN bis auf 10:4 davonziehen lassen. Immer wieder konnten die Neckarstädter über Routinier Jörg Walter zum Torerfolg gelangen. Mit dem quirligen Kreisläufer Thorsten Lehmann hatte die Owener Abwehr ebenfalls Probleme. Auf der anderen Seite vergaben die Gelbhemden zahlreiche Einwurfmöglichkeiten. Spielertrainer Sascha Faustmann hielt seine Mannschaft noch einigermaßen im Spiel.

Nach Seitenwechsel und 12:18-Zwischenstand folgte die beste Gäste-Phase. Oldie Jürgen Lehmann leitete mit seinem Treffer von rechts außen die Aufholjagd ein. Beim 23:23 (52.) hatten Faustmann und Co. den Rückstand egalisiert. Tim Hybl besorgte mit einer feinen Einzelleistung sogar die erstmalige Führung. Doch postwendend glich Neckartenzlingen wieder aus. Als Tobias Ritter das 25:24 besorgte, glaubten die TSVO-Spieler zumindest an einen Punkt. Doch daraus wurde nichts: Zwei unnötige Zeitstrafen in der letzten Minute bedeuteten zweifache Unterzahl, und als die Unparteiischen dann noch einem Treffer von Markus Scheu wegen angeblichem Kreisbetreten die Anerkennung verweigerten, ließen sich die Gastgeber nicht zweimal bitten: 26:25. Owens letzte Ausgleichsversuche endeten am Torhüter und am Pfosten.

jb

TSV Owen: Schwaab Ritter (2), S.Scheu (1), Barner (1), Hybl (7/4), M.Scheu (1), Faustmann (8/2), Lehmann (2), Schmid (3).