Lokales

Torlawine in Teckhalleerfreut die Fans

Schützenfest in der Teckhalle. Beim 27:8 (14:3)-Heimsieg machten die Handballfrauen des TSV Owen mit dem TSV Köngen II kurzen Prozess.

OWEN Einen nie gefährdeten Sieg landete die Handball-Frauenmannschaft des TSV Owen gegen den Tabellenletzten TSV Köngen 2. Beim 27:8 wurde die Landesliga-Reserve regelrecht aus der Teckhalle gefegt. Mit diesem Sieg bleibt der TSVO dem Tabellenprimus TSV Weilheim in der Bezirksklasse weiterhin dicht auf den Fersen.

Anzeige

Einen versöhnlichen Jahresabschluss boten die Frauen um Trainer Harald Lehmann ihren Anhängern nach dem etwas enttäuschenden Auftritt vor einer Woche gegen Weilheim: Von Beginn der Partie an wurden die Köngenerinnen, die in allen Belangen unterlegen waren, klar dominiert. Die TSVO-Abwehr stand sicher und konnte die Köngener Angriffsbemühungen frühzeitig unterbinden. Was dennoch aufs Tor kam, war in aller Regel die sichere Beute einer erneut souveränen TSVO-Torfrau Manuela Jahn.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Owenerinnen konzentriert bei der Sache. Immer wieder waren es Köngener Ballverluste, die zu schnellen Kontertoren führten. Dabei zeichneten sich Nina Dorn und Barbara Trost als sichere Vollstreckerinnen aus.

Neben dem letztendlich auch in dieser Höhe verdienten Sieg war es für die TSVO-Truppe erfreulich, dass sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Zum nächsten Vergleich in der Bezirksklasse kommt es nun erst wieder am 21. Januar. Dann gibt der TSV Owen beim TSV Neckartenzlingen seine Visitenkarte ab.

tr

TSV Owen: Jahn, Fischer; Diez (2), Trost (3), Klein S. (2), Hesse (2), Hoyler (7/2), Klett (2), Knabel (1), Roth (1), Dick (4), Dorn (3), Breisch (3).