Lokales

Tour im Pitztal

Jüngst fuhr eine siebenköpfige SVL-Wandergruppe mit dem Vereinsbus unter der bewährten Leitung von Tourenwart Wolfgang Cronauer ins Pitztal, um die im letzten Jahr wegen schlechtem Wetter umgeplante ATS-Tour nachzuholen.

KIRCHHEIM Obwohl es am Samstag leicht regnete, wurde der Aufstieg von Plangeroß zur Kaunergrathütte gewagt. Direkt nach dem Ort begann der stetig steile Aufstieg bis zur Hütte. Immer wieder gab es freien Blick auf Berggipfel und Schneefelder. Auf der Kaunergrathütte in 2817 m Höhe wurde die Gruppe von einem der zwei Lamas begrüßt, die die Hüttenwirtin im Sommer frei laufen hat. Durch die intensive Beweidung der beiden Lamas hat sich das Wachstum von Gräsern stark verbessert, was die 21 Steinböcke anlockt, mit denen sich die Lamas sehr gut verstehen.

Anzeige

Gestärkt durch Kasknödelsuppe wurde trotz Schneeflocken und Regentropfen für den Rückweg die etwas schwierigere Route über den Cottbuser Höhenweg gewählt. Zu passieren waren mannshohe Felsblöcke und Geröllhalden mit losem Gestein sowie Felswände, die mit Ketten und Stahlstufen gesichert waren. Dieser Weg führte am Trauf zum Pitztal enlang zum Riffelsee, an dem vor dem Abstieg nach Planergroß noch eine kleine Rast eingelegt wurde.

Am Sonntag war der Himmel wolkenlos der geplanten Tour von Mandarfen aus über die Riffelseehütte, entlang des Fuldaer Höhenweges zum Taschachhaus stand also nichts im Wege. Immer wieder wechselten sich grandiose Ausblicke ab: Auf den Taschachferner, die Wildspitze sowie Richtung Braunschweiger Hütte und dem Sommerskigebiet von Sölden. Interessant war auch der Blick auf die sich zurückziehende Gletscherzunge mit den jetzt trockenen Seitenmoränen neben dem Taschachhaus.

Für den Rückweg konnten 200 Höhenmeter unterhalb des Taschachhauses Mountainbikes gemietet werden. In rasanter, holpriger Fahrt ging es abwärts. Es wurde nur etwas gefährlich, als einige Kühe mitrannten und den Weg kreuzten. Diese Abfahrt mit dem Bike war für einen Teilnehmer insofern eine sehr gute Lösung, da an dessen Wanderschuh sich bereits im Klettersteig vor dem Abstieg zum Taschachhaus die Sole abgelöst hatte. Zufrieden, zwei schöne Wandertage erlebt zu haben, wurde die Heimfahrt angetreten.

hoy