Lokales

Triebfeder: Geldnot

Beamte der Kriminalpolizei Esslingen nahmen am Mittwochabend einen 58-Jährigen aus Denkendorf fest. Der Mann steht in dringendem Tatverdacht, in den vergangenen Wochen im Landkreis Esslingen zwei Tankstellen überfallen zu haben.

Mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls wurde der Tatverdächtige am Donnerstagvormittag einem Richter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und der 58-Jährige wurde in eine Vollzugsanstalt eingeliefert.

Anzeige

Wie berichtet, hatte ein Unbekannter am 19. November die Tankstelle der Rastanlage Denkendorf an der A 8 und am 5. Dezember 2006 eine Tankstelle in Ostfildern Nellingen überfallen. In beiden Fällen ging der Täter auf die gleiche Art und Weise vor. Maskiert betrat er die Verkaufsräume und bedrohte die jeweils allein anwesenden Kassiererinnen mit einer Pistole. Nachdem er Bargeld erhalten hatte, flüchtete er unerkannt. Sowohl beim Überfall in Denkendorf, als auch bei dem Überfall in Nellingen, wurde der Räuber bei der Tat von einer Überwachungskamera gefilmt.

Bei der Auswertung der Filme stellten Beamte der Esslinger Kriminalpolizei fest, dass es sich um denselben Täter handelte. Trotz umfangreicher Ermittlungen und einer Öffentlichkeitsfahndung gelang es zunächst nicht, den Unbekannten zu ermitteln. Als sich Kriminalbeamte Anfang dieser Woche in der Denkendorfer Raststätte aufhielten um Zeugen zu befragen, gab dort ein Arbeiter den Polizisten den entscheidenden Hinweis. Er hatte sich das Fahrzeug und das Kennzeichen eines Mannes gemerkt, der sich vor dem Überfall auf der Raststätte aufhielt. Anschließende Ermittlungen führten auf die Spur des 58-Jährigen. Er konnte am Mittwochnachmittag in seinem Zimmer einer Gaststätte in Denkendorf angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Zimmers konnten Beweismittel sichergestellt werden.

Bei der polizeilichen Vernehmung räumte der Denkendorfer die Überfälle ein. Das Tatmotiv des bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretenen Mannes dürfte in seiner Geldnot zu suchen sein.

lp