Lokales

"Trio Lézard" konzertiertim Königlichen Festsaal

BAD BOLL Am Sonntag, 19. Februar, konzertiert das "Trio Lézard" um 20 Uhr im Königlichen Festsaal des Kurhauses Bad Boll.

Anzeige

Die Mitglieder des Trios Stéphane Egeling (Oboe), Jan Creutz (Klarinette) und Stefan Hoffmann (Fagott) versuchen durch den Einsatz von "Nebeninstrumenten" die Palette der Klangfarben so reich wie möglich zu gestalten. So können Klangmischungen entstehen, die man bisher so noch nicht erlebt hat. Neben Originalkompositionen sind ausschließlich eigene Bearbeitungen zu hören, in denen sich der ganz typische, individuelle "Lézard-Klang" entwickelt. Im satten tiefen Klang von Englischhorn, Fagott und Bassklarinette ist eine Suite von Mathew Locke zu hören, dann eine Bearbeitung der selten zu hörenden Orgeltriosonate F-Dur von Johann Sebastian Bach.

Reizvoll wird sicher auch der Vergleich zweier Divertimenti in B-Dur von Vater und Sohn Mozart und schließlich von George Auric das "Trio" für die klassische Besetzung Oboe, Klarinette und Fagott. Ein ganz besonderer Leckerbissen dürfte die "Bassnachtigall" für Kontrafagott solo sein, die Erwin Schulhoff 1929 komponiert hat. Darüber hinaus schafft die unterhaltsame und kenntnisreiche Moderation einen besonderen Kontakt zwischen Publikum und Künstlern.

pm