Lokales

"Trio Pantoum" im königlichen Festsaal

BOLL Am kommenden Sonntag, 12. Juni, gastiert um 20 Uhr das "Trio Pantoum" im königlichen Festsaal des Kurhauses in Bad Boll. Mit Romuald Noll (Klavier), Doreen Da Silva (Violoncello) und Ovidiu Abramovici (Violine) vereinigt dieses Meisterensemble drei außerordentlich erfolgreiche Solisten im Klaviertrio, einem der schönsten Kammermusikdisziplinen, wie Kenner behaupten.

Anzeige

Romuald Noll, ein Schüler von Leonskaja, Noev, Frager, Canino und Jasinski, steht dabei für die deutsche Tradition; Doreen Da Silva, Schülerin des legendären Cellisten André Navarra, bringt Amerikanisches und Europäisches ein und Ovidiu Abramovici, Spross der Spezialmusikschule "George Enescu" in Bukarest, sammelte als Konzertmeister des "Israel Chamber Orchestra" unter Rudolf Barshai internationale Erfahrungen.

Als Solisten, Kammer-, Orchestermusiker und als Pädagogen vereinigen die drei Musiker höchste praktische Kompetenz mit der Fähigkeit zur musiktheoretischen Analyse. So entstehen am Ende ihrer Arbeit überwältigende Klangerlebnisse deren "außerordentliche musikalische und technische Qualität" (Diario Popular, Lissabon) von der Fachpresse hervorgehoben wird.

Das Programm in Bad Boll umfasst das Trio Nummer 8 G-Dur opus 121a von Beethoven, das Trio opus 66 Nr. 2 c-moll von Mendelsssohn-Bartholdy und die beiden Vertreter der klassischen Moderne: Schostakowitsch mit Trio Nummer 1 opus 8 und "Vitebsk A Study on a Jewish Theme" von Aaron Copland.

Ein Kostenbeitrag wird von den Besuchern erbeten.

pm