Lokales

Trotz Kälte 597 Läufer

Zum Abschluss des diesjährigen Berglauf-Cups fanden sich sage und schreibe 597 Läufer am Fuße der Burg Hohenzollern in Hechingen ein, um den vierten und letzten Lauf der Laufserie zu bestreiten.

HECHINGEN Die Teilnehmerzahl bedeutete neuen Rekord, während die Streckenbestmarke aus dem Jahre 1990 von Wolfgang Münzel weiterhin Bestand hat. Der Sieger Timo Zeiler (TSV Trochtelfingen) erreichte nach29.47 Minuten das Ziel. Auf den Plätzen folgten Dirk Debertin (SG Walldorf Astoria) und Josef Beha (FC Unterkirnach).

Anzeige

Bei den Frauen gewann Jeannette Vrga (ASC Darmstadt) in 35.59 Minuten vor Claudia Gertsch (LG Badenova Nordschwarzwald) und Ursula Hermann (LT Furtwangen). Beste Läuferin der Region war Anne Zacharias vom TSV Ötlingen.

Der Hohenzollern-Berglauf ist traditionell für viele Läufer der Saisonabschluss, was auch die große Anzahl an Teilnehmern aus der Region Hohenneuffen/Teck zeigte. Bei kühlen vier Grad präsentierte sich der Hohenzollern teilweise in Nebel gehüllt, was der Stimmung der Akteure und der Zuschauer keinen Abbruch tat.

Mit dem Hohenzollern-Lauf ging gleichzeitig der diesjährige Berglauf-Cup zu Ende, den der Wendlinger Hendrik Reininger überlegen vor Winfried Thurner (Furtwangen) und dem Vorjahressieger Michael Gneiting (Frickenhausen) gewann. Bei den Frauen siegte Ursula Hermann (Furtwangen) vor Claudia Gertsch und Annette Kohler. Vorjahressiegerin Anne Zacharias vom TSV Ötlingen erreichte den vierten Platz.

Die erstmals durchgeführte Mannschaftswertung gewann bei den Männern das Team Hohenneuffen Berglauf, bei den Frauen die LG Badenova Nordschwarzwald.

fk