Lokales

Trotz Niederlagewinkt Aufstiegsrunde

GÖPPINGEN Äußerst knapp (57:61) verlor die dritte Mannschaft der VfL-Basketballabteilung das Verfolgerduell bei der TS Göppingen III. Nach dem 68:56-Sieg im Hinspiel ist sie im direkten Vergleich gegen die Göppingen nun besser. Für die "Dritte" gilt es nun, die letzten beiden Spiele gegen Nürtingen und in Geislingen zu gewinnen. Sollte Göppingen das Spiel beim ungeschlagenen Tabellenführer Kirchheim IV verlieren, dann stehen beide VfL-Teams in der Aufstiegsrunde.

Anzeige

Fast hätte das Team von VfL-Spielertrainer Ulrich Tangl schon an diesem Dienstagabend alles klar gemacht. Doch eine katastrophale erste Halbzeit (18:33) schien die Siegchancen frühzeitig zu zerstören. Im dritten Viertel klappte offensiv plötzlich aber fast alles, und das, obwohl Topscorer Amor Kuburas ohne Punkt blieb und bereits in der 25. Minute sein fünftes Foul kassierte. Tangls Wurf fast von der Mittellinie brachte das 43:46 zehn Minuten vor Schluss, in der 34. Minute war der 51:51-Ausgleich geschafft. Doch obwohl Göppingen sechs der letzten acht Freiwürfe verschoss, ging die Partie 57:61 verloren, weil vorne fast nichts mehr reinfallen wollte. Ob dabei ein Zählfehler im dritten Viertel, der von den unsicheren Schiedsrichtern nicht erkannt worden war und dem VfL einen Punkt kostete, eine Rolle gespielt hat, muss offen bleiben. Die Taktik hätte 18 Sekunden vor Schluss, wenn es statt 57:60 nur 58:60 gestanden hätte, aber möglicherweise anders ausgesehen.

ut

VfL Kirchheim III: Barbaros, Beck, Grube (4), Hasenmaile (10), Kikic (4), Kuburas, Kurth (11), Loew (7), Osana (2), Srikantarajah, Tangl (20/2).