Lokales

Trotz Sturz im Rhythmus

Beim 10. Schwarzwald-Bike-Marathon in Furtwangen verbuchte Wolfgang Fink (RKV Kircheim) einen Achtungserfolg.

FURTWANGEN Der 10. Schwarz-wald-Bike-Jubiläums-Marathon fand bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen statt. In der Vergangenheit waren die Teilnehmer nicht gerade verwöhnt worden vom Wetter. Entsprechend groß war diesmal der Andrang am Schalter der Nachmeldungen. Über 1150 Teilnehmer waren gekommen, um auf vier möglichen Strecken ihre Leistungen abzurufen.

Anzeige

Wolfgang Fink (RKV Kirchheim/Team Kross Racing Haspel) hatte für die 90-km-Strecke mit 2500 Höhenmetern gemeldet. Diese Klasse, mit 250 gemeldeten Herren, wurde dominiert vom Team Vaude Dämpfle Mathis, die mit Benjamin Schmieg (3.33,59 Stunden) und Markus Kaufmann (3.40,07) die Plätze 1 und 2 belegten. Fink fuhr gut und behauptete trotz eines Sturzes und Getränkemangel Platz 5 für ihn (3.47,53) hervorragend. 219 Fahrer wurden letztendlich gewertet.

Etwas später fiel der Startschuss für die restlichen, knapp 250 Starter der Sprint-/Kurzstrecke über 42 Kilometer und knapp 900 Höhenmeter. Einziger Weilheimer Vertreter war Gerhard Rauscher vom TSV Weilheim (Scott-Team-Heilenmann). Aus der ersten Startreihe gestartet, zog der Senior mit den jungen Roukies mit. Mit einer etwa 30 Fahrer starken Gruppe setzte sich Rauscher zunächst etwas vom Feld ab, nach etwa 10 Kilometern brach die Gruppe aber nacheinander auseinander. Bei Kilometer 32 ereilte den Weilheimer eine Schwächephase, er fiel etwas zurück. So gelang es dem Senior Mayer (Furtwangen) aufzuschließen. Auf den letzten flachen vier Kilometern zog der Widersacher vorbei und schob Rauscher endgültig vom Podium. Mit Platz 4 unter den 44 Senioren hatte der TSVW-Fahrer dennoch ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Sieger wurde der Schweizer Russenberger (1.43,49) vor dem Bad Peterstaler Müller (1.45,23), Mayer (1.52,29) und Rauscher (1.55,06). 202 Herren kamen in die Wertung.

Beim Abschlussrennen des Schwaben-Kids-Cup 2006 in Hengen (wir berichteten) hatten die Fahrer des Scott-Teams-Heilenmann keine Probleme mit dem Kurs. Im Auftaktrennen ging es sehr schnell zur Sache. Mike Hausmann erreichte den 17. Platz, gefolgt von Jonathan Stiehler auf Platz 27. In der Cupgesamtwertung wurde Hausmann dadurch 14. Beim Rennen U13w errang Romy Schmid den 2. Platz dieselbe Platzierung wie im Gesamtklassement. Im U11-Rennen waren Jannik Steimle, Felix Schaufler und Rico Hartmann am Start. Jannik wurde 2., Felix 11. und Rico 33. Im Rennen U15 wollten Sebastian Miller und Felix Schmid nochmals Punkte für die Cup-Wertung sammeln. Sebastian wurde letztlich Tages-9. und hatte diesen Platz auch in der Gesamtwertung inne. Felix sicherte sich mit Platz 16 Gesamtrang 14. Das Positive: Alle Scott-Team-Heilenmann-Fahrer hatten in Hengen weder einen Sturz noch eine technische Panne zu verkraften.

gr