Lokales

TSC-Paar tanzt sich zum Vizetitel

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften ergatterten Benjamin Ehrlich/Caroline Rögner (TSC Kirchheim) in der Hauptgruppe D-Latein den Vizetitel.

LEONBERG Etliche Paare aus Kirchheim waren bei den Landesmeisterschaften in der Strohgäuhalle in Leonberg-Höfingen am Start. Der herausragende Erfolg gelang Benjamin Ehrlich/Caroline Rögner. Das Paar des TSC Kirchheim wurde in der Hauptgruppe D-Latein mit der Platzziffer 7,0 Vizemeister hinter dem neuen Meisterpaar Peter Salzmann/Ana-Maria Heinemann (3,0/TSA Rot-Gold Ludwigsburg). Platz drei belegten Frank Eisenhardt/Liljana Ristevska (8,0/1. TC Ludwigsburg). Die Konkurrenz bestand aus 32 Paaren.

Anzeige

Auf Grund akuter Hallennot in den letzten sieben Wochen war es für die Kirchheimer Paare schwierig gewesen, eine optimale Meisterschaftsvorbereitung zu durchlaufen. Benjamin Ehrlich/Caroline Rögner, Patrick Schrick/Nina Vogel und Fabian Fischer/Anja Layer präsentierten sich dennoch durch die Bank mit guten Bewegungen. Alle erreichten die erste Zwischenrunde von 23 Paaren und anschließend das Semifinale mit 12 Paaren. Erst in dieser Runde erkannte man ein paar Leistungsunterschiede. Cha-Cha und Rumba verliefen weitgehend ausgeglichen, letztlich entschied der Jive über einen Finalplatz. Ehrlich/Rögner und Schrick/Vogel erreichten diesen.

Die späteren Vize-Landesmeister hoben sich leistungsmäßig nun zunehmend von den anderen Finalpaaren ab und mussten schließlich nur das Ludwigsburger Siegerpaar Salzmann/Heinemann an sich vorbeiziehen lassen. Schrick/Vogel rundeten das hervorragende Ergebnis der Kirchheimer Paare von Trainerin Tina Klotz mit einem sechsten Platz ab.

Einzeltraining zahlt sich ausVerstärkt durch die aufgestiegenen Finalpaare der D-Klasse, hatten in der C-Klasse einige Kirchheimer TSC-Paare die Chance auf den Meistertitel. Während Patrick Schrick/Nina Vogel in der Vorrunde ausschieden, gelang es Benjamin Ehrlich/Caroline Rögner in die Zwischenrunde zu gelangen. Bis ins Finale stieß hingegen das Kirchheimer Paar Kim Frederik Scheuring/Sabrina Ungerer (Casino Club Canstatt) vor. Dort wurden sie Sechste.

Sabrina Ungerer hatte sich nach dem Ende der Oberligasaison als Mitglied der Lateinformation des 1. TSC Kirchheim ganz auf das Einzeltraining konzentriert, was jetzt mit einem Finalplatz und dem Aufstieg honoriert wurde.

hg