Lokales

TSG: Sprungins Mittelfeld

Ein wichtiger 4:2-Auswärtssieg ist dem TSG Zell beim Nachholspiel bei den SF Wernau gelungen.

WERNAU Ein konstruktives Gastgeberspiel fand in der Anfangsphase überhaupt nicht statt. Die SFW fielen nur durch überharten Einsatz auf. Der erste Angriff jedoch hatte es in sich: Nach einem Eckball verpassten gleich zwei Zeller die Kugel und Mai schob den Ball zum 1:0 über die Linie. Trotzdem blieben die Gäste klar überlegen und Wernau wusste sich fast nur durch Fouls zu helfen.

Anzeige

Als Mai in der 16. Minute nach einem Foulspiel auch noch meckerte, schickte ihn der Schiedsrichter kurzer Hand per Ampelkarte zum Duschen.

Nach 25 Minuten wurde Miran Heboyan von hinten umgetreten und musste mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden. Kurz darauf dann der verdiente Ausgleich, als Lorenz Nies abzog, der Ball abgefälscht wurde und unhaltbar zum 1:1 einschlug. Der TSG machte in Überzahl viel Druck und in der 35. Minute wurde Andy Engelmann von Torhüter Hellweger im Strafraum zu Fall gebracht. Der überforderte Schiri entschied auf Strafstoß und gab dem Keeper gnädigerweise nur gelb. Den fälligen Elfmeter verwandelte Flauto sicher zum 1:2.

Eine optimale Chancenauswertung beim SF Wernau dann in der 40. Minute. Breier nahm einen Abschlag auf, setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und erzielte den schmeichelhaften Ausgleich.

In der zweiten Hälfte das selbe Bild: Die Gäste erspielten sich haufenweise beste Torchancen. Eine davon nutzte Engelmann nach schönem Zuspiel von Liebrich zum hochverdiente 3:2-Führungstreffer (53.). Wernau lockerte nun die Abwehr und hätte in der 60. Minute nach einem Freistoß beinahe den Ausgleich erzielt, doch TSG-Keeper Jauß lenkte das Leder über die Latte.

Zell verlegte sich nun aufs Kontern und als Engelmann bei einem dieser schnellen Vorstöße in den Strafraum eindrang, wurde er erneut gelegt. Wiederum Flauto verwandelte den Elfer zum entscheidenden 4:2. Der Sieg war eingefahren und das Ergebnis hätte noch deutlich höher ausfallen müssen, doch gegen Ende der Partie ließ wohl die Konzentration der Stürmer nach und selbst die klarsten Chancen wurden vergeben.

Nach diesem Sieg hat der TSG nun wieder sehr gute Chancen auf den Klassenerhalt.

am

SF Wernau:

Hellweger Tokmak, Schreiner, Blattner, C. Mai Köder, Breier, Schaaf, Sipahi R. Mai, Jakschitz.TSG Zell:

Jauß Juric, Tischler Nies, Gutbrod Heboyan (25. Schumacher), Liebrich, Dietl, Reß (70. Heinrizi) Engelmann, Flauto (83. Kallis).Tore:

1:0 R.Mai (10.), 1:1 Nies (28.), 1:2 Flauto (35., Foulelfmeter), 2:2 Breier (40.), 2:3 Engelmann (53.), 2:4 Flauto (68. Foulelfmeter).Gelbe Karten:

Flauto, Juric, Liebrich R. Mai, C . Mai, Hellweger, Blattner, Breier, Köder.Gelb-rot :

R. Mai Liebrich.Zuschauer:

80.