Lokales

TSVL fehlt noch ein Punkt

Erfreuliche Nachricht von der Alb kurz vor dem letzten Kreisliga-B-Spieltag: Die SGEH-Reserve bringt für das Match gegen Fast-Meister TSV Linsenhofen höchstwahrscheinlich eine Mannschaft zusammen.

KIRCHHEIM Zuletzt musste die Spielgemeinschaft die Partie in Nabern wegen akuten Spielermangels sausen lassen. "Da war unter anderem unsere AH im Urlaub", rekapituliert SGEH-Abteilungsleiter Frank Zintgraf, "aber jetzt sind alle wieder da und wir können somit den ein oder anderen Spieler aus diesem Team einsetzen." Trotz Rotsperren (Achim Schmid, Dennis Haese) und einigen Verletzten, könnten die älteren SGEH-Herren somit dafür sorgen, dass die Linsenhofener nicht kampflos den letzten Schritt zum Titelgewinn machen. "Es ist für uns auch eine Frage der Ehre, dass wir alles versuchen, eine Mannschaft zusammenzubekommen", so Zintgraf.

Anzeige

Dass das Spiel stattfindet, ist auch ganz im Interesse der Linsenhofener. "Wir wollen auf dem Platz Meister werden", hieß es dazu in einem Statement von TSVL-Sprecher Gunter Hoffmann. Zwar rechnet die Szene mit einem klaren Sieg und dem damit verbundenen Titel für den TSV Linsenhofen, der Form halber sei jedoch erwähnt, dass die Linsenhofener zumindest ein Pünktchen benötigen, um in die Kreisliga A zurückzukehren. Aktuell liegt der TSVL mit 52 Punkten zwei Zähler vor dem SV Nabern, hat zudem ein um dreizehn Treffer besseres Torverhältnis.

Die Naberner kicken zeitgleich (Anpfiff ebenfalls 13.15 Uhr) beim TSV Jesingen II. Mit einem Linsenhofener Flop auf der Alb rechnen nicht einmal die größten Optimisten beim SVN, so ist das Match in den Lehenäckern sozusagen die Generalprobe für das erste Relegationsspiel.

Ansonsten geht's nur noch ums Prestige an diesem letzten Saisonspieltag. Den TSV Ohmden wird auch der allseits erwartete Heimerfolg über den TSV Schlierbach nicht über den erneut verpassten Aufstieg hinwegtrösten können, er wird die Runde als Dritter beenden. Ein kleines "Endspiel" gibt es übrigens auch noch übermorgen: Beim Duell zwischen dem TSV Beuren (34 Punkte) und dem TSV Ötlingen (36) geht es um Platz vier in der Endabrechnung. Spaßfußball steht in den Begegnungen zwischen dem TSV Notzingen II gegen die TG Kirchheim sowie Marsonija Frickenhausen und TSV Owen im Vordergrund eine tabellarische Verbesserung könnte sich allenfalls noch für die Notzinger ergeben, denen noch ein Vorrücken von Platz sechs auf Position fünf winkt.

rei