Lokales

TSVN eine Nummer zu groß

Axel Maiers Traum vom "big Point" gegen den TSV Notzingen blieb unerfüllt: Der TSG Zell verlor am Samstag vor heimischer Kulisse deutlich und verdient 2:5 (1:3).

ZELL Schlechte Voraussetzungen für den Aufsteiger bereits vor der Partie: Nicht weniger als sieben Stammspieler mussten auf Grund von Verletzungen oder Grippeerkrankung ersetzt werden. So nahm das Schicksal aus Zeller Sicht seinen Lauf. Kaum war das Spiel angepfiffen, da jubelten die Gäste aus dem Eichert bereits. Ufuk Göner verwandelte einen Freistoß aus 17 Metern zur frühen 0:1-Führung. Der Jubel war noch nicht ganz verhallt, da nutzte Andrijevic einen Stellungsfehler der Zeller Hintermannschaft und erzielte das 0:2 (4.). Einstand nach Maß für die Notzinger.

Anzeige

Jetzt erst wachten die gelb-schwarzen Gastgeber auf. Mirko Bruschat ließ mit seinem Treffer zum 1:2 wieder etwas Hoffnung aufkeimen. Roland Schumacher hatte in der 29. Minute die große Chance zum Ausgleich, doch er vertändelte den Ball freistehend vor dem Gehäuse.

Die Vorentscheidung fiel im Gegenzug: Notzingens Patrick Brucker wurde am Strafraum nicht entschlossen genug gestört. Seinen Flachschuss ließ der ansonsten sichere Torhüter Jauß zum Entsetzen der rund 120 Zuschauer durch die Hände rutschen. Die Gäste hätten in der Folgezeit die Partie locker entscheiden können. Allein der mangelnden Notzinger Chancenverwertung war es zu verdanken, dass Zell zur Pause "nur" 1:3 hinten lag.

In der zweiten Hälfte wollten die Gastgeber noch einmal alles versuchen, doch schon in der 48. Minute zerstörte TSVN-Torjäger Michael Thon alle Hoffnungen, als er nach einer schönen Ballstafette das 1:4 erzielte. Mirko Bruschat verwandelte zwar fünf Minuten später einen Foulelfmeter zum 2:4 (52.), doch nur kurze Zeit später war es wieder Thon, der mit seinem Treffer zum 2:5 den alten Abstand wieder herstellte.

Die Kräfte der Zeller ließen merklich nach und jeder war froh, als der Schiedsrichter das Spiel beendete und die Niederlage nicht noch deftiger ausfiel. Unter dem Strich blieb für den TSG nur die Erkenntnis, dass man mit den Großen der Liga nicht mithalten kann.

opr

TSG Zell:

Jauß Gutbrod, Bader, Engelmann, Falge (63., Paschalidis) Heboyan, Nies, Costiuk, Kallis Schumacher, Bruschat (60., Eisenmann).TSV Notzingen:

Habram Thon, Müller, Brucker, Önder Telci Göner, Haußmann, Azevedo, Andrijevic Ömer Telci, Giehl.Tore:

0:1 Göner (1.), 0:2 Andrijevic (4.), 1:2 Bruschat (25.), 1:3 Brucker (26.), 1:4 Thon (48.), 2:4 Bruschat (52.), 2:5 Thon (65.).Schiedsrichter:

Pierre Graf aus Giengen.Zuschauer:

120.