Lokales

TSVO: Hält Hoch an?

Bleiben die TSVO-Kicker (helle Trikots) am Ball?

Anzeige

KIRCHHEIM Den Ball flach halten will Trainer Karl-Heinz Toparkus vom TSV Oberlenningen: "Es ist schön oben zu stehen, aber dies ist sicherlich nur eine Momentaufnahme." Schon beim TSV Grafenberg wird es nicht einfach werden, einen Punkt mit nach zu Hause zu nehmen. "Ein Punkt ist unser Ziel, der meinen Spielern zu wenig ist, die wollen gewinnen", was Trainer Toparkus besonders freut. Die Stimmung in Oberlenningen könnte nicht besser sein, nach drei Siegen in Folge. Der TSV Holzmaden schwimmt nach dem etwas glücklichen 4:3-Derby-Erfolg beim TSV Weilheim, ebenfalls auf der Erfolgswelle. "Wenn das so weiter geht, bleibt Interimscoach Ernst Hermann unser Trainer bis zum Ende der Saison", betont Abteilungsleiter Frank Linsenmayer, der mit der Arbeit von Trainer Hermann sehr zufrieden ist: "Die Stimmung ist glänzend und es macht auch allen Spielern richtig Spaß, ins Training zu gehen."



Am Sonntag beim Bezirksliga-Absteiger AC Catania Kirchheim wäre Linsenmayer schon mit einem Unentschieden einverstanden: "Unser Ziel bis zum Vorrundenabschluss sind 18 Punkte, die Hälfte haben wir schon." Nach der deftigen 2:8-Schlappe in Frickenhausen ist Trainer Helmut Hartmann überzeugt, dass seine Mannschaft jetzt Moral beweist und gegen den TSV Holzmaden sich mit Sicherheit anders präsentieren wird: "Wir haben in dieser Woche sehr hart trainiert. Ich denke, einige Spieler werden über Muskelkater klagen." Auf alle Fälle hat Trainer Hartmann ein gutes Gefühl, mit dem zweiten Saisonsieg den vorletzten Tabellenplatz verlassen zu können.



In Dettingen stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, die mit ganz anderen Erwartungen in die neue Saison gestartet sind. Mit dem bisher Erreichten können sowohl die SF Dettingen (4 Punkte/10 Platz), als auch die TASV Kirchheim (4 P./12 T.) nicht zufrieden sein. "Den Druck, den wir jetzt haben, haben wir uns selbst aufgebaut", so die Aussage von Trainer Wolfram Bielke von den SF Dettingen. Das derzeitige Problem der doch recht jungen Dettinger Mannschaft: zu viele Gegentore in kürzester Zeit. Gerade beim Spiel in Oberlenningen wurde dies deutlich. Da führten die Sport Freunde schon mit 2:0 und innerhalb von nur sieben Minuten kassierte die Bielke-Truppe drei Gegentore. "Wenn wir in Rückstand geraten sind, ist die Verunsicherung meiner Spieler förmlich zu spüren", weiß auch Trainer Bielke, der sich nun gegen die TASV Kirchheim drei Punkte erhofft und dass seine Mannschaft nach einem Rückstand nicht gleich aufgibt. Volker Krissler (ist noch im Urlaub), Andreas Ochs und Philipp Wohlfarth sind drei Spieler, die sich im Aufbautraining befinden und wovon sich Trainer Bielke für die Zukunft einiges verspricht: "Ich hoffe, dass alle drei im Oktober uns wieder zur Verfügung stehen." Ein frühes Tor wünscht sich TASV-Trainer Canan Karahan: "Ich denke, in der jetzigen Situation zerrt das an den Nerven der Dettinger Spieler und dann hätten wir gute Chancen, drei Punkte zu holen."



Von der spielerischen Seite ist Trainer Karahan mit seinen Spielern bisher zufrieden, aber um in Zukunft erfolgreicher zu werden, müssen die sich bietenden Chancen besser ausgenutzt werden. Nur eine Woche stand der TSV Weilheim an der Tabellenspitze der Kreisliga A und nun geht es zum FV 09 Nürtingen. Keine leichte Aufgabe für die Limburgelf weiß auch Trainer Jürgen Fritsch, der in Nürtingen allerdings in Bestbesetzung antreten kann. Wieder mit dabei ist auch Torjäger Kai Hörsting, der gegen den TSV Holzmaden fehlte.