Lokales

TSVW hofft auf Rasenspiel

KIRCHHEIM So hatte sich Trainer Jürgen Fritsch den Saisonstart des TSV Weilheim nicht vorgestellt. Es läuft einfach noch nicht rund bei den Limburgstädtern. Beim TASV Kirchheim soll der erste "Dreier" eingefahren werden. Dabei hofft der Weilheimer Coach, dass auf dem Rasen und nicht auf dem roten Platz gespielt wird. Nach dem überraschenden 1:0-Erfolg beim Bezirksligaabsteiger AC Catania soll beim TASV derweil nun noch ein Sieg draufgelegt werden. Bis zum Sonntag werden auch die letzten Urlauber zurückgekehrt sein, sodass Trainer Karahan aus dem Vollen schöpfen kann.

Anzeige



Catania-Trainer Helmut Hartmann hofft derweil auf ein Ende der Ladehemmung. Dann, so glaubt er, klappt's auch mit einem "Dreier" beim Aufsteiger TSV Raidwangen. Den TSV Holzmaden wird die gesamte Vorrunde Interimscoach Ernst Hermann betreuen. Für Abteilungsleiter Frank Linsenmayer eine ideale Lösung: "Es ist mir gelungen, mit unserem ehemaligen Coach ein Übereinkommen zu treffen. So bleibt mir bis zur Winterpause genügend Zeit, einen geeigneten Trainer zu finden." Nun geht's zum TSV Oberlenningen, wo gepunktet werden soll. Sven Körner und Tarik Hanselmann, zwei Urlauber, kehren in die Holzmadener Mannschaft zurück. Der TSVO ist derweil noch nicht komplett, es fehlt auch Torjäger Yusuf Cetincaya. TSVO-Abteilungsleiter Ulrich Staiger: "Mit einem Punkt sind wir zufrieden."



Der TV Neidlingen steht nach der 0:3-Schlappe beim FV Nürtingen im Heimspiel gegen die SF Dettingen schon etwas unter Zuzwang. "Wenn wir nicht früh im Tabellenkeller stehen wollen, müssen wir gewinnen", gibt Neutrainer Rudi Baude das Ziel vor. Die SFD kommen mit dem Selbstbewusstsein des 4:0-Kantersieges über Neckarhausen.