Lokales

TV Bissingen auf Kurs

Der VfL Kirchheim hat in der Tischtennis-Kreisliga der Frauen das Kellerduell gegen den TV Reichenbach IV mit 4:6 verloren und bleibt damit Tabellenletzter. In der Kreisklasse A musste der TSV Ötlingen gegen den TSV Berkheim eine 2:6-Niederlage einstecken.

KIRCHHEIM In der Kreisliga sind am Ende der Saison zwei Teams zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt. Der TV Bissingen steuert auf Kurs und liegt nach dem 6:4-Sieg beim Mitkonkurrenten TV Hochdorf hinter dem als unbezwingbar geltenden TSV Oberboihingen auf Rang zwei. Garant für den Sieg war einmal mehr Renate Unterseher. Die 46-Jährige gewann beide Einzel und das Doppel mit Birgit Strohmeyer.

Anzeige

Zu seinem ersten Sieg kam der TSV Jesingen II mit einem 6:2 gegen den TSV RSK Esslingen. Mit diesem Erfolg hat sich das Quartett von den Lehenäckern ins Mittelfeld absetzen können. Bis zum 2:2 war die Begegnung noch ausgeglichen. Danach lief es optimal für Jesingen. Michaela Petric und Gudrun Zizelmann gewannen ihre Matches am hinteren Paarkreuz ohne Satzverlust. Manuela Bofinger-Reschl und Silke Burkhardt machten das Erfolgserlebnis schließlich perfekt.

Der VfL Kirchheim sitzt derweil tief im Tabellenkeller. Gegen den zuvor ebenfalls sieglosen TV Reichenbach IV unterlagen die Kirchheimerinnen trotz einer 2:0-Führung nach den Doppeln am Ende mit 4:6. Martina Hummel und Jasmin Vierthaler gewannen jeweils ihr Match. Die Entscheidung fiel am hinteren Paarkreuz: Rike Gölz (36) und Hilde Gutberlet (59) verloren alle vier Einzel.

In einem Spiel der Kreisklasse A verlor der TSV Ötlingen gegen den TSV Berkheim mit 2:6. Ute Kopatsch und Gerlinde Bock holten die beiden Punkte für die Mannschaft des Gastgebers.

ee