Lokales

TVU-Damen müssen weiter bangen

Am letzten Spieltag der Saison gab es für die Sportkegler des TV Unterlenningen drei Siege bei einer Niederlage. Noch nicht zu Ende ist die Runde für die zweite Herrenmannschaft: Auf sie wartet das entscheidende Spiel um die Meisterschaft gegen Frei Holz Mosbach 1.

LENNINGEN Knapp könnte es auch für die Damenmannschaft im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga zugehen. Auch ihnen könnte noch ein Entscheidungsspiel drohen.

Anzeige

Am Wochenende startete die Mannschaft beim SKC Waldstetten mit einem Vorsprung von 73 Holz in die Partie. Sandy Grolle erzielte 396 und Alexandra Resch 385 Holz gleich zu Beginn. Weitere neun Punkte Vorsprung steuerten Carolin Busch (348) und Heidi Lechner (415) bei. Zwar gaben im Schlusspaar Tanja Dreiseitel (406) und Heike Reichersdörfer (378) wieder etwas ab, jedoch den 2328:2265-Erfolg brachte dies nicht mehr in Gefahr. Ob dieser Sieg zum Klassenerhalt reicht, hängt auch vom Geschehen in den höheren Spielklassen ab.

Die erste Herrenmannschaft des TVU gastierte beim SV 1845 Esslingen 1. Diese Partie der Regionalliga Mittlerer Neckar verlief im Startpaar nahezu ausgeglichen. Vinko Lovric (849) und Oswald Wolf (881) erkämpften einen knappen Drei-Punkte-Vorsprung, den der TVU im Mittelpaar ausbauen konnte: Andre Mergl (898) und Franz Hammel (853) nahmen ihren Gegenspielern 55 Holz ab. Im Schlusspaar kamen die Gastgeber noch einmal stark auf. Mit zunehmender Spieldauer konnten Michael Schmid (835) und Klaus Vidmar (823) sich wieder absetzen und den am Ende hohen Sieg mit5139: 5047 sicherstellen.

In der Bezirksliga traf die zweite Mannschaft auf den Wernauer SF. In diesem Spiel konnten Harry Gruber (822) und Günther Dangel (892) schon im Startpaar einen Vorsprung von 158 Holz holen. Dieser vergrößerte sich gegen einen weiterhin schwach spielenden Gegner auf 352 Holz, nachdem im Mittelpaar Dieter Lechner 900 und Jürgen Reichersdörfer 882 Holz erzielt hatten. Herbert Zwick (852) und Roland Schiller (848) hatten keinerlei Probleme mehr, den hohen Sieg 5198:4711-Sieg sicherzustellen. Da mit Frei Holz Mosbach der Konkurrent im Kampf um den Titel seine letzte Partie ebenfalls gewann, muss der Meister nun in einem Entscheidungsspiel ermittelt werden, da beide Mannschaften auch im direkten Vergleich gleichauf liegen.

In der Kreisliga Stuttgart war der GSC Ludwigsburg zu Gast auf dem Bühl. In dieser Begegnung erwisch-ten die Gäste den besseren Start. Daniel Pavlovic (763) und Hermann Bittmann (883) gaben 37 Holz ab. Dieser Rückstand vergrößerte sich nach dem Spiel von Marc Hohenstei-ner (840) und Dieter Herrmann auf 95 Holz. Auch im Schlusspaar wuchs der Rückstand weiter an. Heinz-Kurt Jacob mit 877 und Peter Hammel mit 847 Holz konnten mit ihren Gegenspielern nicht mithalten. Die 5105:5219-Niederlage bleibt allerdings ohne Folgen, da sich die dritte Mannschaft bereits am 17. Spieltag den Klassenerhalt sicherte.

fh