Lokales

Über 300 Besucher in der Bernhardskapelle

OWEN Eine eindrucksvolle Neubelebung erfuhr der alte Ortskern Owens im oberen Städtle am Tag des offenen Denkmals. Den ganzen Tag über hatte die Bernhardskapelle ihre Pforten weit geöffnet für über 300 Besucher.

Anzeige

Owener und Gäste aus der ganzen Region Stuttgart strömten in das kulturelle Kleinod, das in seinem Inneren ungeahnte Schätze birgt: den Bernhardzyklus aus dem frühen 15. Jahrhundert, der hinsichtlich seiner künstlerischen Qualität und seiner inhaltlichen Aussage eine einzigartige Stellung in der Wandmalerei seiner Zeit einnimmt, und den Leben-Christi-Zyklus mit annähernd 40 Einzelszenen.

In sechs sachkundigen Führungen wurden diese beiden Zyklen sowie die Baugeschichte des ehemaligen Gotteshauses erläutert. Der Augenschmaus, wie er sich bei der Betrachtung der mittelalterlichen Bilder bot, wurde noch durch einen Ohrenschmaus gekrönt: Patrick Tröster begleitete mit zeitgenössischer Musik und in einem Frührenaissance-Gewand die Nachmittagsführungen und schuf damit eine historisch adäquate Einstimmung zu den Wandmalereien.

Wer eine Führung in der Bernhardskapelle erleben möchte, hat bereits wieder Gelegenheit dazu am nächsten Sonntag, 18. September, um 15 Uhr und dann wieder am Sonntag, 23. Oktober und am 20. November.

rb