Lokales

Über das Leben mit Behinderung

Wie sieht das Leben von Menschen mit einer Behinderung im Landkreis Esslingen aus? Was kann besser werden? Das soll, grob umrissen, der Inhalt der nächsten Ausgabe der "Sichtweisen", einem Magazin der Behindertenhilfe im Landkreis Esslingen, sein.

ESSLINGEN Zurzeit wird im Landkreis Esslingen an der Fortschreibung des Behindertenplans gearbeitet, der neben einer Bestandsaufnahme auch die Zielrichtungen künftiger Entwicklungen der Lebenssituation von Menschen mit Behinderung im Landkreis Esslingen beschreiben wird. Das Redaktionsteam von "Sichtweisen" will konkreten Einblick in die Situation Betroffener geben. "Wer Freude am Schreiben hat, am Thema interessiert oder in der einen oder anderen Weise betroffen ist, kann gerne mit Texten, Berichten, Reportagen oder Interviews mitwirken", ermuntert Nora Burchartz, Behindertenhilfe-Koordinatorin des Landkreises und Initiatorin der "Sichtweisen".

Anzeige

Erscheinen soll die aktuelle Ausgabe der "Sichtweisen" voraussichtlich im Herbst. "Mit 'Sichtweisen' ist ein Aspekt des derzeit noch geltenden Behindertenplans des Landkreises Esslingen umgesetzt, der die Schaffung eines Forums zum gegenseitigen Gedanken- und Erfahrungsaustausch der behinderten Menschen, der Vereine und Selbsthilfegruppen und anderer Organisationen vorsah", erläutert Nora Burchartz.

Das Heft erscheint einmal jährlich mit wechselnden Schwerpunktthemen und umfangreichem Serviceteil. Im Verteiler sind Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen, Entscheidungs- und Funktionsträger in Politik und Öffentlichkeit, Institutionen, die für behinderte Menschen arbeiten und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Wer an Artikelbeiträgen zum Thema "Leben mit Behinderung heute und morgen im Landkreis Esslingen" oder an einer Mitarbeit im Redaktionsteam von "Sichtweisen" interessiert ist, kann sich wenden an Nora Burchartz, Behindertenhilfe-Koordinatorin im Landratsamt Esslingen, Telefon 07 11/39 02 26 34.

pm