Lokales

Überraschung nur hauchdünn verpasst

KIRCHHEIM Hauchdünn haben die Tennisherren des TSV Ötlingen in der Bezirksoberliga einen Überraschungserfolg gegen den designierten Aufsteiger Markwasen Reutlingen II verpasst. Letztlich sorgte beim 4:5 ein verlorener Tiebreak für den kleinen Unterschied. 6:4, 6:7, 6:7 unterlag Uli Zeeh im Spitzeneinzel nach drei hart umkämpften Stunden. Als dann Moritz Einselen fünf Minuten später den dritten Satz ebenfalls knapp mit 4:6 abgeben musste, war die Niederlage so gut wie besiegelt. Zumal Frank Lutz wegen einer Verletzung bereits im ersten Satz aufgegeben hatte. Da reichten dann auch zwei Doppelpunkte nicht mehr, um die Einzelerfolge von Marc Segeritz und Jochen Klein noch in einen Gesamtsieg umzuwandeln.

Die Herren II gingen in der Staffelliga beim TC Hochdorf-Reichenbach II mit 1:7 unter. Den Ehrenpunkt verbuchte Kai Dangel mit einem Dreisatzsieg. Für die ersatzgeschwächten Herren 50 in der Bezirksliga wurde der TC Ruit beim 2:7 zur unüberwindlichen Hürde. Für die Herren 60 endete eine wenig erfreuliche Saison in der Verbandsliga mit einer 1:8-Schlappe in Leutkirch. Den Ehrenpunkt erkämpfte das Doppel Franz Sziebert/Karl Schaffranski im Matchtiebreak. Trost für die Oldies: Der einzige Erfolg gegen Absteiger Fachsenfeld reichte, um die Klasse zu erhalten. Die Ehre des männlichen Geschlechts retteten diesmal die Herren 65, die in der Verbandsstaffel gegen TC Süßen endlich den ersten Sieg landeten. Bei 4:4 Matches, 7:7 Sätzen und 58:54 Spielen fiel er denkbar knapp aus.

Ungefährdet war der 6:3-Heimsieg der TSV-Damen in der Bezirksklasse 2 gegen den TC Neuenhaus. Nach den Einzeln hieß es schon 4:2 durch die Erfolge von Caroline Dangel, Nicole Schachner, Theresa Stille und Annika Krammer. Beim Einspielen zum Doppel verletzte sich die Nr. 1 der Gäste, Sina Schmid, und musste aufgeben. Das war der fünfte Punkt, den sechsten holte das Tandem Stille/Spieth. Die zweite Pechmarie des Tages war Heike Rommel, die im Einzel und im Doppel in insgesamt drei Tiebreaks das Nachsehen hatte.

Die Damen 40 mussten in der Bezirksliga beim ungeschlagenen Spitzenreiter TV Bissingen eine 4:5-Niederlage einstecken. Evelyne Kiesewetter, Gitte Rau und Annette Laier hielten mit ihren Einzelsiegen alles offen, doch der obligatorische Doppelerfolg von Rau/Strittmatter war einer zu wenig, um gegen die Bissingerinnen zu punkten.

üt

Anzeige