Lokales

Umbau des Turnerheims ein finanzieller Kraftakt

Die Baumaßnahmen am Turnerheim waren das zentrale Thema bei der Hauptversammlung des TV Bissingen.

BISSINGEN Der TV Bissingen hat derzeit 1216 Mitglieder in sieben Abteilungen, dies sind etwa Alpin- und Radsport-Abteilung mit Abteilungsleiterin Judith Oelkrug. Die Gruppe Breitensport wird von Günter Blocher geleitet, in der Abteilung Faustball ist Ralf Schröpfer zugleich auch "Vize" des Hauptvereins Vorsitzender, und die Tennisabteilung hat seit diesem Jahr mit Eberhard Dreher einen neuen Mann am Ball, in der Abteilung Geräteturnen steht Anika Höfer an der Spitze. Wolfgang Schneider führt die Abteilung Tischtennis und Hartmut Reichel ist schon lange Jahre der Kopf der Abteilung Leichtathletik. Jugendleiter ist Jochen Schäfer. Zusammen mit ihm wurden alle anderen Abteilungsleiter von der Hauptversammlung bestätigt. Wiedergewählt wurden Suse Bernauer-Gölz, Ralf Schröpfer und Werner Berger. Als stellvertretende Vorsitzende und zuständig für den Bereich Sport wirkt Suse Bernauer-Gölz als Bindeglied zwischen Übungsleitern und Vereinsführung; von beiden Seiten wird sie als Ansprechpartnerin sehr geschätzt.

Anzeige

Werner Berger, der trotz sehr hoher beruflicher Belastung bereit war, sich für ein weiteres Jahr als Hauptkassier zur Verfügung zu stellen, wurde einstimmig wiedergewählt. Berger ist des Weiteren als Übungsleiter der Abteilung Breitensport tätig und zusammen mit Annette Weil für die Abnahmen von 155 Sportabzeichen im Jahr 2004 verantwortlich.

Bevor Karl Schaufler über die Vielzahl der sportlichen und festlichen Ereignisse Bericht erstattete, durfte er besonders verdiente TVB-Mitglieder und einige außergewöhnliche Sportabzeichenträger ehren. Lucca Bauche war mit seinen sieben Jahren der Jüngste und Heinz Wilke der älteste Teilnehmer. Barbara Wilke erhielt das Sportabzeichen in Gold mit der Zahl 30. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Heinz Dangel geehrt. Er war der 1. Vorsitzende des TVB, als nach dem Zweiten Weltkrieg wieder im Verein geturnt werden durfte. Unter seiner Führung begannen die damals 167 Mitglieder den Turnverein wiederzubeleben. Geehrt wurde außerdem Klaus Liebrich für langjährige aktive Mitarbeit in der Tennisabteilung.

In seinem Rechenschaftsbericht zählte Karl Schaufler 17 Veranstaltungen im Jahre 2004 auf, darunter die Hobbyturniere der Abteilung Tischtennis, Tennis und Faustball, die auf großes Interesse der Bissinger Bevölkerung gestoßen seien. Außerdem erinnerte er nochmals an die Beteiligung verschiedener Abteilungen am Kinderferienprogramm und, als über die Region hinaus bekannte Sportveranstaltungen, die Bissinger Meile der Abteilung Alpin und Radsport sowie das Sportfest für Junggebliebene der Leichtathleten.

Hauptthema des Abends war der Umbau des Turnerheimes. "Der weit reichende Umbau ist nicht zu übersehen, wir befinden uns hier in einer Baustelle", sagte Schaufler. "Dieser Umbau ist ein finanzieller Kraftakt", fügte Hauptkassier Werner Berger hinzu, "die Finanzierung ist jedoch solide geplant und damit gesichert." Diese Umbaumaßnahmen seien unaufschiebbar gewesen, sagte Schaufler. Seien im vergangenen Jahr die Erneuerung der Kanalisation und die fast vollständige Dachsanierung zu tätigen gewesen, so sind es nun der Einbau einer feuerpolizeilich verordneten neuen Heizung (die auch kostengünstiger betrieben werden kann) und die damit verbundenen Isolationsarbeiten. Es werde einen neuen Eingangsbereich und eine Erweiterung des Gastraumes geben.

cf