Lokales

Umgeknickte Bäume, vollgelaufene Keller



RICHARD UMSTADT

Anzeige

KIRCHHEIM/WEILHEIM Gestern gegen 17.30 Uhr zog ein schweres Unwetter über den Raum Kirchheim hinweg und verursachte schwere Schäden. Die Kirchheimer Feuerwehr alarmierte all ihre Kräfte und war mit rund 40 Mann und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Zusammen mit dem THW räumten die Feuerwehrleute umgestürzte Bäume auf der Bundesstraße B 297 und im Schlierbacher Wald weg. Sturmschäden gab es auch am Dach des Kirchheimer Schlosses, das ebenfalls von einem umgeknickten Baum in Mitleidenschaft gezogen wurde. Einen anderen hatte der Sturm auf den Aldi-Parkplatz am Südbahnhof "gelegt". Doch nicht nur in Kirchheim liefen Keller voll. Auch in Weilheim waren die Floriansjünger mit "allem, was Laufen kann" rund 40 Mann und sieben Fahrzeuge im Einsatz. Das Wasser stand in Kellern der Limburgstadt bis zu einem Meter hoch.

Feuerwehrleute im Einsatz am Kirchheimer Stadion.