Lokales

Umweltschutz durch Müllvermeidung

Am morgigen Samstag öffnet die Kirchheimer Warenbörse auf dem Freihof zum 13. Mal in gewohnter Manier. Gut erhaltene Gebrauchtwaren warten auf neue Besitzer.

KIRCHHEIM Von 9 bis 11 Uhr können gebrauchsfähige und saubere Gebrauchtwaren auf den Freihof gebracht werden. Denkbar sind sämtliche Textilien, Kleider, kleine tragbare Möbelstücke, Haushaltsgegenstände oder auch Spielsachen. Selbstverständlich können auch elektrische, funktionstüchtige Geräte gebracht werden. Dagegen haben alte Reifen, Schuhe, Federbetten oder zerrissene Lumpen auf der Warenbörse nichts verloren. Auch größere Möbel, Fernsehgeräte und Kühlschränke dürfen nicht auf den Freihof gebracht werden. Wenn diese Bedingungen eingehalten werden, dann haben von 11 bis 12 Uhr die Schnäppchenjäger grünes Licht. Für kleinere Gegenstände wird ein Obolus von 50 Cent erhoben, bei größeren wird symbolisch 1 Euro fällig. Wichtig ist außerdem noch, dass niemand etwas mitbringen muss, wenn er oder sie etwas mitnimmt. Umgekehrt besteht bei Anlieferung keine Verpflichtung, etwas mit nach Hause zu nehmen. Wer noch Fragen zum Ablauf der Warenbörse hat, bekommt bei Rosemarie Fano, Telefon 0 70 21/8 25 84, nähere Auskunft.

pm

Anzeige