Lokales

Unangenehme "dritte" Halbzeit

EBERSBACH Wohl aus Enttäuschung über die sportliche Niederlage haben vier junge Fußballer ihre Gegner am Freitag abgepasst und verprügelt. Vorher hatten die Jungs im Halbfinale beim Turnier des Jugendhauses gegeneinander gespielt.

Anzeige

Der Wettbewerb fand am Mittag auf dem Sportplatz des Ebersbacher Raichberg-Schulzentrums statt. Bereits auf dem Platz soll es zwischen den "Südländern" aus Ebersbach und der "schwäbischen Elf" zu einem verbalen Schlagabtausch gekommen sein, so berichteten die verletzten Buben später der Polizei.

Als sich das Spiel zu Gunsten der gemischten Kicker aus Roßwälden und Albershausen entschied, begann die Gegenseite anscheinend zu stänkern. Noch nicht ganz ernst genommen, haben die 14-jährigen "Finalisten" zunächst die Ankündigung erhalten, "dass man sich nachher noch sehen werde."

Nach dem Turnier wurde ihnen aber schnell klar, dass sich die Gegenseite am Fahrradständer zur "dritten Halbzeit" postiert hatte. "Drei Türken und ein Italiener im gleichen Alter wie wir," wie die Geschädigten später beim Revier Uhingen aussagten, griffen die Jugendlichen an und schlugen zu. Dabei sollen auch Stöcke eingesetzt worden sein.

Ein Junge erlitt durch die Hiebe lange Blutergüsse am Rücken, ein anderer bekam die Faust seines Gegenübers knapp unters Auge platziert. Zum Glück konnte ein Jugendleiter noch eingreifen, sodass Schlimmeres verhindert wurde.

Von den Angreifern sind die Namen lediglich bruchstückhaft bekannt geworden. Der zuständige Polizeiposten in Ebersbach sowie die Jugendsachbearbeiter kennen ihre "Pappenheimer" jedoch und werden das Quartett demnächst mit dem Tatvorwurf der gefährlichen Körperverletzung konfrontieren.

lp