Lokales

Unaufrichtige Politik Zur Meldung "IKK ...

Unaufrichtige Politik

Anzeige

Zur Meldung "IKK senkt Beitragssatz auf 13,6 Prozent", im Teckboten vom 9. April:

Meine Meinung zu dem oben genannten Beitrag: Bei dieser Meldung handelt es sich meiner Meinung nach um eine unaufrichtige Politik der gesetzlichen Krankenkassen, die eine solche Meldung über die Presse verbreiten, denn das Gesetz zur Anpassung der Finanzierung von Zahnersatz, das zum 1. Juli 2005 in Kraft tritt, sieht für die Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung die Einführung eines von der Leistung unabhängigen zusätzlichen Beitragssatzes in Höhe von 0,9 Prozent vor.

Das bedeutet, dass die von der IKK angekündigte Senkung auf 13,6 Prozent (von derzeit 14,5 Prozent) vom Gesetzgeber für alle gesetzlichen Krankenkassen vorgeschrieben ist.

Die Senkung des allgemeinen Beitragssatzes um 0,9 Prozent gleicht also nur dem zeitgleich erhobenen zusätzlichen Beitrag von 0,9 Prozent zur Finanzierung des Zahnersatzes aus ein Nullsummenspiel, das damit also nur den Arbeitgebern zur Senkung der Lohnnebenkosten nützt.

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse möchte ich ernst genommen werden, dazu zählt auch, keine missverständlichen Meldungen über die Presse zu verbreiten.

Michael Goller

Kirchheim, Charlottenstraße