Lokales

Unfallfreies Jahr 2007

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier der Fliegergruppe Grabenstetten-Teck-Lenninger Tal wurden Hermann Häussler und Robert Häußler für jahrzehntelange Mitgliedschaft und ihre herausragenden Verdienste um das Wohl des Vereins zu Ehrenmitgliedern ernannt.

GRABENSTETTEN Hermann Häussler aus Grabenstetten, seit über 50 Jahren im Verein, war maßgeblich am Hallen- und Kantinenbau beteiligt, saß einige Jahre im Ausschuss und leitete mehrere Jahre als Erster Vorsitzender die Geschicke der Fliegergruppe. Auch Robert Häußler senior aus Kirchheim ist seit Jahrzehnten Mitglied und hat viel für den Verein getan. Er baute die Hallentore, war beim Kantinenbau beteiligt und hat hauptverantwortlich die Schleppwinde gefertigt. Er arbeitete viele Jahre im Ausschuss und war einige Jahre stellvertretender Vereinsvorsitzender.

Anzeige

Vereinsvorsitzender Holger Giese dankte den beiden verdienten Mitgliedern und überreichte die Urkunden zur Ehrenmitgliedschaft. In seiner Begrüßungsrede hielt Giese außerdem Rückschau auf ein unfallfreies Jahr 2007, in dem, trotz des nicht immer optimalen Wochenendwetters, recht viel geflogen wurde. Genannt wurde als Beispiel die LS 4, die immerhin 175 Stunden in der Luft war. Erinnert wurde auch an das schöne Drachenfest im Frühjahr und an den Flugtag im Sommer, mit seinem tollen Flugprogramm. Beide Veranstaltungen sollen im nächsten Jahr wieder ihren Platz auf dem Grabenstetter Fluggelände finden.

Der Jahresabschlussabend hat Tradition bei den Fliegern. Die Flugsaison ist schon ein paar Wochen zu Ende und die Flieger stehen in der Werkstatt, um auf das nächste Jahr vorbereitet zu werden. Zeit also, um sich in geselliger Runde zu treffen. Mitglieder aus allen Bereichen des Vereins, also auch Modellflieger und Gleitschirmflieger mit ihren Partnern waren anwesend, um in der vorweihnachtlich dekorierten Vereinskantine gesellig zusammenzusitzen. Bei einer Lichtbilderpräsentation wurden Impressionen rund um den Flugplatz Grabenstetten gezeigt. Spät am Abend schnallten Robert Häußler und Walter Ost noch ihre Akkordeons um und der Abend endete mit einem fröhlichen, gemütlichen Beieinander mit gemeinsam gesungenen Liedern.

pm