Lokales

Unglaubliches Frühlingserwachen

Die Rahmenbedingungen des eigentlich ja als Frühlingsfest gedachten Märzenmarkts waren denkbar ungünstig. Dass der Rummelplatz über Nacht tief im Schnee versinken wird, hatte bei den ersten harmlosen Schneeflocken am Samstag wohl kaum jemand erwartet, dass dann am Sonntagmittag aber die Sonne vom blauen Himmel lachen wird, wohl niemand.

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

KIRCHHEIM Dem verkaufsoffenen Sonntag wurde sicher nur zugetraut, dass ihn wohl nur diejenigen nutzen, deren Salzvorräte zur Neige oder deren Schneeschippen unter der schweren Last kaputt gegangen sind. Ein Blick in die Fußgängerzone zeigte, dass niemand die am Sonntag im Verkehrsfunk noch gegebenen Warnungen beachtete, nach Möglichkeit gar nicht erst aus dem Haus zu gehen.

Viel Betrieb herrschte auch am Ziegelwasen, denn die Fahrgeschäfte mussten erst wieder "ausgegraben" werden. Die Betreiber des Riesenrades hatten es gut. Lange bevor die Kunden kamen, drehte das 40 Meter hohe Rad leise seine Runden und schüttelte dabei den Schnee ab.

Mit der Kamera in der Stadt unterwegs war Jean-Luc Jaques, den Vergnügungspark besuchte Oskar Eyb.